72 Stunden - Junge Menschen engagierten sich

Deutschlands größte Sozialaktion half auch in unserem Bistum

Dresden, 27.05.2019: Mit zahlreichen Aktionen in Dresden, Leipzig, Zwickau und Chemnitz ist am 26. Mai auch in unserem Bistum Deutschlands größte Sozialaktion "72 Stunden - uns schickt der Himmel" des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) zu Ende gegangen. Drei Tage lang engagierten sich zahlreiche junge Menschen an verschiedenen Orten. Offiziell eröffnet wurde die Aktion am 23. Mai in Chemnitz u.a. mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Barbara Ludwig. 

In den drei Tagen wurden beispielsweise in Dresden ein Brückenpfeiler verschönert, in Leipzig ein Bienenhotel gebaut sowie in Zwickau eine alte Telefonzelle erneuert und in eine "Bücherzelle" verwandelt. (weitere Informationen)

In Chemnitz trafen sich die jungen Helfer in berschiedenen Gruppen, um beispielsweise im Frei-Otto-Park Sitzbänke aufzumöbeln, die Küchwaldbühne von Unkraut zu befreien, auf dem Gelände der Propstei St. Johannes Nepomuk beim Rückbau des Kindergartens oder mit jungen Erwachsenen des Don Bosco Jugendwerks im Burgstädter evangelischen Kindergarten bei Außen- und Innenarbeiten zu helfen.

"Für mich war es eine besondere Freude zu sehen, mit welcher Motivation die jungen Teilnehmer in den verschiedenen Projekten aktiv waren und Spaß bei der gemeinsamen Arbeit hatten", freut sich Jugendreferent Johannes Köst, der maßgeblich an der Vorbereitung der 72-Stunden-Aktion beteiligt war.

Bänke aufmöbeln und Müll aufsammeln im Frei-Otto-Park

Text und Fotos: Andreas Golinski



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz