„Uns schickt der Himmel“

72-Stunden-Aktion vom 23. bis 26. Mai

72-Stunden-Aktion 2019

Dresden u.a., 16.05.2019 (KPI): Zu einer bundesweiten 72-Stunden-Aktion vom 23. bis 26. Mai ruft der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) seine Mitgliedsverbände und alle Jugendorganisationen auf. Mehr als 3.200 Gruppen mit insgesamt mehr als 80.000 Teilnehmenden haben sich angemeldet und werden in dieser Zeit ein soziales, interkulturelles oder ökologisches Projekt umsetzen. Da werden dann beispielsweise mit Spaß und Kreativität Begegnungsfeste organisiert oder Spielplätze gestaltet – der Phantasie der Organisatoren vor Ort sind keine Grenzen gesetzt.

Beispiele aus dem Bistum Dresden-Meißen:

In Zwickau soll eine ehemalige Telefonzelle zu einer Bücherzelle „aufgemöbelt“ werden.

Leipziger Jugendliche werden sich im Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Grünau engagieren: Dort wird ein Eröffnungsfest mit gesundem und dennoch preisgünstigem Essen stattfinden, gibt es Spiele, wird eine Lesenacht gestaltet, ein Bienenhotel gebastelt und im nahegelegenen Park Müll aufgesammelt.

In Dresden werden Jugendliche am Sonnabend, 25. Mai, an einem Café-Mobil kostenlos Kaffee in der Fußgängerzone ausschenken und dazu motivieren, am folgenden Tag an den Kommunal- und Europawahlen teilzunehmen. Eine andere Gruppe wird Andachten für das Krankenhaus St. Joseph-Stift gestalten und digital speichern, die dann über das hausinterne Radio gesendet werden können. Außerdem wird im Rahmen eines Graffiti-Projektes ein Brückenpfeiler in der Flutrinne in Pieschen verschönert (bereits am 24. Mai) und werden die früheren Räume eines Kindertreffs in der Dresdner Neustadt nach dessen Umzug neu geweißt (am 25. Mai). Mit einem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntag, 26. Mai, um 10.45 Uhr in der Kirche St. Martin (Stauffenbergallee 9g) beenden die Jugendlichen im Dekanat Dresden die 72-Stunden-Aktion.

In Chemnitz wird die Aktion am Donnerstag, 23. Mai, um 17.07 Uhr im Saal der Propstei (Hohe Str. 1) eröffnet. Auch Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig wird an der Auftaktveranstaltung teilnehmen. In zwei Gruppen werden die Chemnitzer Jugendlichen dann Projekte durchführen, die erst in der Eröffnungsfeier veröffentlicht werden. Auch die Aktion in Limbach-Oberfrohna ist noch geheim. – Innen- und Außenarbeiten im Kindergarten stehen für Jugendliche in Burgstädt auf dem Programm. In Deutzen werden eine Blühwiese, eine Kräuterspirale und eine Totholzhecke angelegt, mehrere Insektenhotels gebaut und zwei Apfelbäume alter einheimischer Sorgen gepflanzt. Jugendliche in Freiberg werden die „Tafel“ unterstützen – unter anderem durch Renovierungs- und Außenarbeiten sowie durch das Pflanzen von Bäumen.
Am Sonntag, 26. Mai, findet von 15.30 bis 17.07 Uhr im Saal der Gemeinde St. Joseph (Ludwig-Kirsch-Str. 19) bei Kaffee und Kuchen sowie mit einer Live-Band die gemeinsame Abschlussfeier für das Dekanat Chemnitz statt.

Insgesamt werden im Bistum Dresden-Meißen etwa 200 Jugendliche in 13 Gruppen an der 72-Stunden-Aktion teilnehmen. Besonderer Überraschungseffekt: einige Projekte werden erst zu Beginn der Aktion per Los gezogen und den Teilnehmenden zugeteilt.

Nicht nur in Deutschland

Die 72-Stunden-Aktion ist nicht nur eine bundesweite Sozialaktion des BDKJ, sondern wird auch weltweit veranstaltet. An der letzten Aktion im Jahr 2013 hatten sich 1.150 Aktive in internationalen Projekten (Sambia, Tansania, Peru, Kolumbien, Belgien, Nicaragua, Brasilien) beteiligt.

Mehr Informationen zur 72-Stunden-Aktion: www.72stunden.de


Logo BDKJ AKD-Logo








RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz