Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst

72-Stunden-Aktion am 23. Mai in Chemnitz eröffnet

OB Barbara Ludwig bei der Eröffnung der 72h-Aktion in Chemnitz

OB Barbara Ludwig bei der Eröffnung der 72h-Aktion in Chemnitz. (Foto: Johannes Köst)

Chemnitz, 24.05.2019: Gestern, am 23. Mai, um 17.07 Uhr wurde in Chemnitz die 72-Stunden-Aktion für das Bistum Dresden-Meißen eröffnet. Dazu war auch die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig in den Saal der Propsteigemeinde gekommen. Sie dankte den Jugendlichen für ihr ehrenamtliches soziales Engagement. Dies wiege mehr und sei nachhaltiger als ein Tag in der Schule, ermutigte sie die Anwesenden mit Blick darauf, dass die meisten der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler für heute eine Freistellung vom Unterricht erhalten haben.

Klara Otto ermutigte die Jugendlichen

"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt" - dieses Zitat von Mahatma Gandhi gab Klara Otto, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft katholischer Kinder- und Jugendorganisationen im Bistum Dresden-Meißen (AKD), den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der 72-Stunden-Aktion mit auf den Weg. Und sie empfahl den Jugendlichen, auch Gott mit in ihre Aktionen hineinzunehmen. (Foto: Franziska Wagler)

Jugendband

Eine kleine Jugendband aus dem Dekanat Chemnitz hatte sich eigens für diesen Anlass zusammengefunden und "hat richtig gute Musik gemacht", lobte Dekanatsjugendreferent Johannes Köst die Musikerinnen und Musiker. (Foto: Johannes Köst)

Im Laufe des Abends wurden die Projekte an die Jugendgruppen aus dem Dekanat Chemnitz verteilt - ein Großteil der Gruppen wusste zuvor nicht, welche Aufgaben sie für diese Aktion erhalten würden, so dass es für diese besonders spannend war... Jede Gruppe wurde zudem mit einer Kerze und einem 72-Stunden-Aktions-Paket mit T-Shirts und verschiedenem Material für die Öffentlichkeitsarbeit ausgestattet.

Jugendliche

(Foto: Johannes Köst)

Die 72-Stunden-Aktion ist eine bundesweite Aktion, zu der der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) seine Mitgliedsverbände und alle Jugendorganisationen in der Zeit vom 23. Mai, 17.07 Uhr, bis zum 26. Mai, 17.07 Uhr, aufgerufen hat. Daniela Pscheida-Überreiter, Leiterin der Bistumsjugendseelsorge, freut sich, "dass wir uns auch in Sachsen an dieser Aktion beteiligen und damit ein Zeichen setzen für die Kraft des Mit- und Füreinanders, für eine Haltung der Verantwortung für Mitmenschen und für die Gesellschaft – weil wir eben doch ganz viel bewegen können, wenn wir zusammenstehen und bereit sind, uns zu engagieren. Das ist das große Zeichen der 72h-Aktion: von heute Abend bis Sonntagabend bringen sich zeitgleich in der gesamten Bundesrepublik tausende junge Menschen in verschiedenen Projekten ein, die ein gemeinsames Ziel haben: die Gesellschaft ein Stück besser zu machen. Sie machen die 72h-Aktion damit zur größten Sozialaktion Deutschlands."



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz