Äbtissinnenweihe im Kloster St. Marienstern

am Freitag, 10. August, um 16 Uhr in der Klosterkirche

Generalabt Lepori mit Äbtissin Gabriela Hesse.

Generalabt Lepori mit Äbtissin Gabriela Hesse.

Panschwitz-Kuckau, 09.08.2018: Am morgigen Freitag, 10. August, wird die neugewählte Äbtissin von St. Marienstern, Schwester Maria Gabriela Hesse (57), ihre Weihe empfangen. In einem Festgottesdienst wird der Generalabt der Zisterzienser, Dom Mauro-Giuseppe Lepori aus Rom, ihr die Benediktion spenden. Schwester Gabriela Hesse trat mit 21 Jahren in das Kloster St. Marienstern ein. Viele Jahre war sie für die feierliche Gestaltung der Gottesdienste und für die wirtschaftlichen Belange des Klosters verantwortlich. 13 Jahre wirkte sie als Priorin und damit als Stellvertreterin der Äbtissin. Nach der Resignation und dem Weggang ihrer Vorgängerin leitete sie das letzte Jahr die Gemeinschaft administrativ. Am 4. Juni dieses Jahres wurde sie von der Zisterzienserinnen-Gemeinschaft zur Äbtissin gewählt.

Während des feierlichen Weihegottesdienstes empfängt die neue Äbtissin den Segen durch Generalabt Lepori, der sie in ihrem Amt stärken und leiten soll. Als äußere Zeichen werden ihr ein Hirtenstab, ein Ring und die Regel des Hl. Benedikt übergeben. Während der Befragung vor der Weihehandlung wird M. Gabriela gefragt, ob sie bereit ist, das Amt im Sinne Jesu Christi auszufüllen.

Kloster St. MariensternM. Gabriela sieht es als besondere Aufgabe und Herausforderung an, die Gemeinschaft nicht nur durch ihr Wort, sondern vor allem durch ihr Beispiel zu Gott zu führen. Gerade in einer kleinen Gemeinschaft, wo jeder jeden gut kennt, sei dies ein besonderer – nicht immer leicht zu erfüllender - Anspruch.

Nach der Befragung folgt die Anrufung der Heiligen, um ihre Fürsprache zu erbitten. Dabei liegt die zu weihende Äbtissin ausstreckt auf dem Boden. Anschließend erfolgt die eigentliche Weihe.

M. Gabriela ist die 44. Äbtissin der geschichtsträchtigen Abtei, die 1248 gegründet wurde und seither ununterbrochen besteht. Heute zählt die Gemeinschaft 12 Schwestern.

Da viele Gottesdienstbesucher erwartet werden, wird der Gottesdienst auch in das Festzelt übertragen, da die Klosterkirche zu wenige Plätze hat.


HINWEIS:

Die Schwestern bitten darum, während des Gottesdienstes keine Foto- und Filmaufnahmen zu machen, um die Handlung nicht zu stören.

Fotos werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies ist erst nach dem Gottesdienst möglich. Auch Filmmaterial kann zur Verfügung gestellt werden.

Bitte besuchen Sie dazu unsere Homepage und folgen sie dem Link. Der Gottesdienst wird vermutlich 2 Stunden dauern.

www.marienstern.de




RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz