Aufruf zu Besonnenheit, Versöhnung und Frieden

Bistumsjugendseelsorge startete Aktion #anderstatement

Start der Aktion #anderstatement

Start der Aktion #anderstatement beim Bistumsjugendtag am 15. September.  (Foto: Elisabeth Meuser)

Wechselburg/Dresden, 19.09.2018: Beim Bistumsjugendtag am vergangenen Samstag, 15. September, hat die Jugendseelsorge ihre Aktion #anderstatement mit einem Selfie gestartet.

„Vor dem Hintergrund der Ereignisse in den letzten Wochen in Sachsen wollen wir als Jugendpastoral des Bistums Dresden-Meißen ein Zeichen setzen. Wenn Hass und Aggressionen in unserer Gesellschaft immer mehr die Überhand gewinnen, braucht es Menschen, die zu Besonnenheit, Versöhnung und Frieden aufrufen. Wir haben deshalb die Aktion #anderstatement ins Leben gerufen. Wir wollen mit dieser Aktion dazu einladen, im öffentlichen Raum, ganz besonders aber auch in den sozialen Medien ANDER(E) STATMENTS sicht- und hörbar werden zu lassen. Statements, die davon zeugen, dass wir

  1. Menschen alle dieselbe Würde besitzen und dass darum jede/r Einzelne wichtig ist
  2. durch immer neue Hassparolen und Provokationen am Ende alle nur verlieren können
  3. daher damit beginnen sollten, wieder mehr auf das zu schauen, was uns verbindet, als auf das, was uns trennt...“,

betont Daniela Pscheida-Überreiter, Leiterin der Jugendseelsorge.

"Hoffnung"

Eines der #anderstatement-Banner.  (Foto: Elisabeth Meuser)

Die Jugendseelsorge lädt auch alle Erwachsenen ein, ihre christliche Botschaft über #anderstatement in den sozialen Medien Facebook, Instagram und Twitter zu verbreiten, um unsere christliche Botschaft stark zu machen.

Die Banner stehen zum Download auf www.kathjusa.de und können außerdem bei der Jugendseelsorge ausgeliehen werden.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz