100 Jahre Katholisches Kinderhaus Bautzen

Festwoche vom 2. bis 7. Juni


Sein 100-jähriges Bestehen feiert das Katholische Kinderhaus Bautzen (Tzschirnerstr. 5) mit einer Festwoche vom 2. bis 7. Juni 2009.

Bautzen, 25.05.09 (KPI): Sein 100-jähriges Bestehen feiert das Katholische Kinderhaus Bautzen (Tzschirnerstr. 5) mit einer Festwoche vom 2. bis 7. Juni 2009. Den Auftakt zu den Feierlichkeiten bildet die Eröffnung der Ausstellung "Kinder machen Kunst" am Dienstag, dem 2. Juni, um 17 Uhr im St.-Benno-Saal (Tzschirnerstr. 12). 100 verschiedene Kunstwerke, in den vergangenen drei Jahren von Kindern des Katholischen Kinderhauses erstellt, sind hier als Ausstellungsstücke zu bewundern.

Höhepunkt der Woche ist am Sonntag, dem 7. Juni, um 9 Uhr der Festgottesdienst im St. Petri-Dom, den die Kinder mitgestalten werden. Im Anschluss daran findet ein Gemeindefest auf der Tzschirnerstraße statt – mit einem Mitmach-Konzert für Kinder, Bastelstraße, Kletterwand, Kinderzirkus und vielen anderen Angeboten. Der Tag und die gesamte Festwoche enden mit der Abschlussandacht mit Bischof Joachim Reinelt um 17 Uhr im St.-Benno-Saal.

"Wie vor 100 Jahren" ist das Motto des Kindertages am Mittwoch, 3. Juni. Kinder aus Kindergarten und Hort können an diesem Tag verschiedene Wett- und Straßenspiele, zahlreiche Handwerke und Traditionen aus früheren Zeiten ausprobieren: filzen, Wäsche waschen, Körbe flechten, Papier schöpfen, batiken, spinnen, Blumenkränze flechten, Straßenspiele, malen, Oldtimerrundfahrten und vieles mehr.

Zu einer Festakademie lädt das Kinderhaus für Donnerstag, den 4. Juni, um 19.30 Uhr in den St.-Benno-Saal (Tzschirnerstr. 12) ein. Im Beisein der Gäste wird Pfarrer Veit Scapan dem Kinderhaus, vertreten durch einige Kinder, die Festschrift zum Jubiläum überreichen. (Interessierte können die Festschrift anschließend gegen eine Schutzgebühr erwerben.) - Prof. Dr. Hans-Joachim Schmutzler aus Köln, Dozent der Montessori-Pädagogik, hält den Festvortrag des Abends: "100 Jahre Kinderhaus – Montessori-Pädagogik vor neuen Aufgaben: Früherziehung von 0-3 Jahren".

Zu den Themen Religion, Montessori-Pädagogik und Psychologie finden am Freitag, dem 5. Juni, ab 17 Uhr im St. Benno-Saal und im Hortgebäude Podiumsrunden und Gesprächsforen für Eltern und Interessierte statt.

Ein Tag der offenen Tür im Katholischen Kinderhaus und der Maria-Montessori-Grundschule soll am Samstag, dem 6. Juni, allen Interessierten Einblick in die Arbeitsweise der beiden Einrichtungen geben.

Zur Geschichte des Katholischen Kinderhauses:

Seit 1909 betrieben Ordensschwestern einen Kindergarten und -hort in der Bahnhofstraße 12 (heute Tzschirnerstraße). Das Domstift hatte fünf Jahre zuvor das Haus erworben. In der Zeit des Zweiten Weltkriegs geschlossen, öffnete das Katholische Kinderhaus aber bereits am 1. Juli 1945 wieder seine Pforten. Im Jahr 1960 übersiedelte der Hort auf die andere Straßenseite, in das Haus Tzschirnerstr. 5.

Das Katholische Kinderhaus ist heute eine Einrichtung der Dompfarrei St. Petri in Bautzen, und orientiert sich an den pädagogischen Grundprinzipien Maria Montessoris, die großen Wert auf den Respekt vor der Würde und Einmaligkeit eines jeden Kindes legen. Die Entwicklung des Kindes, seine Individualität, Originalität, Kreativität und Gemeinschaftsfähigkeit sollen entwickelt und gefördert werden. Eine Weiterführung dieses reformpädagogischen Ansatzes können die Kinder in der Maria-Montessori-Grundschule in Bautzen erfahren. Das Kinderhaus steht offen für alle Kinder ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr, unabhängig von einer Kirchenzugehörigkeit. Die Einrichtung bietet Platz für 216 Kinder. Es gibt 5 Gruppen mit einer Altersmischung von 2 bis 6 Jahren und 5 Hortgruppen im neuen Einrichtungsteil, Tzschirnerstraße 12. Hier sind Kinder vom 1. bis zum 4.Schuljahr untergebracht.

Die Margarete-Wehling-Stiftung in Bielefeld fördert und unterstützt das Haus und hat die Sanierung und Modernisierung, die 1993 erfolgte, im wesentlichen finanziert.


link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz