"Der Massenmensch"

Theateraufführung im Kathedralforum am 11. Februar

Im Dresdner Kathedralforum wird am 11. Februar ein Theaterstück aufgeführt, das sich den Verhörmethoden nach dem gescheiterten Volksaufstand vom 17. Juni 1953 widmet. Dabei sollten unschuldig Inhaftierte als Täter überführt werden.

Dresden, 30.01.2009 (KPI): Nach dem gescheiterten Volksaufstand vom 17. Juni 1953 wurden in der DDR sogenannte "Rädelsführer" gesucht, denen die Schuld in die Schuhe geschoben werden konnte. Unschuldig Inhaftierte sollten als Täter überführt werden. Das Theaterstück "Der Massenmensch" des Ernst-Jennrich-Theaters Dresden versucht, diese Praktiken dadurch erlebbar zu machen, indem nur ein Häftling und die Stimme des Vernehmers agieren. Das Stück folgt dem vom Ministerium für Staatssicherheit angefertigten Tonmitschnitt der Verhandlung des Bezirksgerichts Magdeburg gegen Ernst Jennrich am 25. und 26. August 1953.

Zur Aufführung des Theaterstücks mit Martin Kornmeier am Mittwoch, dem 11. Februar, um 20 Uhr im Haus der Kathedrale (Schloßstr. 24) lädt das Kathedralforum der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung ein.

Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten.


link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz