Der Mensch und die Macht

Neue Veranstaltungsreihe des Kathedralforums ab 28. April

Macht und Ohnmacht sind als Elemente des menschlichen Zusammenlebens nicht immer auf den ersten Blick erkennbar, beeinflussen jedoch das Miteinander. Das Dresdner Kathedralforum widmet sich dem Themenkomplex in einer neuen Vortragsreihe ab 28. April.



Dresden, 20.04.2009 (KPI): Macht, Ohnmacht und Durchsetzungsvermögen sind als Elemente des menschlichen Zusammenlebens nicht immer auf den ersten Blick erkennbar, beeinflussen jedoch das Miteinander erheblich. Auch in den Religionen ist die Frage nach Macht und Ohnmacht präsent: Wie allmächtig ist Gott, wenn er doch gegen das Böse anscheinend machtlos ist? Welche Macht beanspruchen die Religionen in dieser Welt? Wie steht es um die Verquickung von religiöser und weltlicher Macht?

In einer neuen Vortragsreihe nimmt sich das Kathedralforum der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung der komplexen Frage nach der Macht an.

Die Veranstaltungen im einzelnen (jeweils dienstags um 20 Uhr im Haus der Kathedrale, Schloßstr. 24):

28. April: "Machthaber Mensch. Macht als Grundkategorie sozialen Lebens", Referent: Prof. Dr. Karl-Siegbert Rehberg, Dresden

5. Mai: "Abschied vom allmächtigen Gott? Der Gekreuzigte als Herausforderung", Referent: PD Dr. Jan-Heiner Tück, Freiburg i. Br.

12. Mai: "Politische Ohnmacht. Die Autorität der ungerecht Leidenden", Referent: Prof. Dr. Jürgen Manemann, Erfurt

19. Mai: "War Machiavelli ein Machiavellist?", Referent: Prof. Dr. Herfried Münkler, Berlin

26. Mai: "Heilige Herrschaft? Das Christentum und die Versuchung zur Macht", Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Arnold Angenendt, Münster


link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz