Erster Pfarrerwechsel seit Bestehen der Pfarrei in Leipzig-Grünau

Im 25. Dienstjahr in St. Martin geht Hartmut Nikelski in den Ruhestand

Hartmut Nikelski geht in den RuhestandOratorianer und lange Jahre Pfarrer in Leipzig: Hartmut Nikelski.
Nach nunmehr 25 Dienstjahren in der Pfarrei St. Martin verabschiedet sich Pfarrer Hartmut Nikelski (67) in diesem Sommer in den Ruhestand. Der aus Greifswald stammende Seelsorger stand der Gemeinde seit ihrer Gründung vor.

Leipzig, 24.06.09: Nach nunmehr 25 Dienstjahren in der Pfarrei St. Martin in Leipzig-Grünau verabschiedet sich Pfarrer Hartmut Nikelski (67) in diesem Sommer in den Ruhestand. Der aus Greifswald stammende Seelsorger stand der Gemeinde seit ihrer Gründung vor. Seine Pfarreinführung fand noch in der ev.-luth. Pauluskirche statt.

Seit dieser Zeit hat er mit pastoraler Besonnenheit – aber auch mit Bestimmtheit – die Geschicke einer sehr lebendigen Pfarrei geleitet. Seine letzte Hl. Messe als Pfarrer von St. Martin feiert Hartmut Nikelski am 28. Juni um 10 Uhr. Im Anschluss organisieren Pfarrgemeinderat und Mitarbeiter einen Empfang.

Die Leitung der Pfarrei übernimmt Pfarrer Eberhard Thieme, der bis dahin in Leipzig-Lindenau aktiv ist.
 
Hartmut Nikelski beginnt seinen Ruhestand in seiner Geistlichen Gemeinschaft, dem Oratorium des Hl. Philipp Neri in Leipzig-Lindenau.

Reinhard Franke


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz