Geraerin legt Ewige Profess in einem Schweizer Kloster ab

Anna Franziska Märtens heißt nun Schwester Maria Raphael

Dekan Klaus Schreiter gratuliert Schwester Maria Raphal.

Der Geraer Dekan Klaus Schreiter gratuliert Schwester Maria Raphael.


Gera/Luzern, 07.10.09 (KPI): Die Ewige Profess hat Anna Franziska Märtens aus Gera am 4. Oktober im Kapuzinerkloster St. Anna im schweizerischen Luzern abgelegt. Der Geraer Dekan Klaus Schreiter nahm als Konzelebrant an dem Gottesdienst teil und überreichte Schwester Maria Raphael - wie sie nun heißt - den Professspruch. 

2002 war Anna Franziska Märtens in die katholische St. Elisabeth-Gemeinde in Gera konvertiert. Schon bald trug sie sich mit dem Gedanken, in ein Kloster eintreten zu wollen. Mit 18 Jahren fand sie Aufnahme im Kloster der Kapuzinerinnen in Luzern. "Hier fühle ich mich bis auf den heutigen Tag sehr wohl", so die gebürtige Thüringerin.

Nach sieben Jahren Leben und Lernen bat sie, auf Lebenszeit in der Klostergemeinschaft aufgenommen zu werden. Am 4. Oktober, dem Fest des Hl. Franziskus, legte sie das Versprechen, die Ewige Profess, im Gottesdienst um 10 Uhr vor den Schwestern des St. Anna Klosters und dem Ordensprovinzial der Kapuziner in der Schweiz ab.

Mit großer Freude hat die Schwesterngemeinschaft Schwester Maria Raphael aufgenommen. Dekan Klaus Schreiter übergab eine reich gestaltete Kerze von der Elisabethgemeinde in Gera, verbunden mit den herzlichen Glüchwünschen an die Ordensschwester aus Gera. Bei dem anschließenden Fest wünschte sich die Mutter Oberin und natürlich auch Schwester Raphael einen bleibenden Kontakt zu Gera, was Dekan Klaus Schreiter sehr erfreute und er zusagte.


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz