Floriansjünger feierten ökumenischen Gottesdienst in Dresden

am 9. Mai in Dresden-Neustadt


Feuerwehrleute mit geschmückten Fahnen nahmen am Gottesdienst teil.
Zu einem ökumenischen Gottesdienst kamen am 9. Mai hunderte Feuerwehrleute beim 2. Florianstag der Dresdner Feuerwehren zusammen.

Dresden, 12.05.09: Zu einem ökumenischen Gottesdienst mit Bischof Joachim Reinelt und Oberlandeskirchenrat Martin Lerchner trafen am Sonnabend, 9. Mai, etwa 300 Feuerwehrleute beim 2. Florianstag der Dresdner Feuerwehren in der St. Martinkirche (Garnisonkirche) in Dresden-Neustadt zusammen.

In Uniform und mit farbenprächtigen Fahnen gestalteten die angemeldeten Feuerwehrdelegationen aus Polen, der Tschechischen Republik, Österreich, Bayern und Sachsen den Gottesdienst mit. Anlass war das 15-jährige Gründungsjubiläum und der 2. Florianstag der Dresdner Feuerwehren.

Nach dem Gottesdienst gab es vor der Kirche die Möglichkeit, die Feuerwehrfahrzeuge und Feuerwehrtechnik zu begutachten. Auch das Technische Hilfswerk präsentierte sich vor Ort.

Einige Feuerwehrleute stellten sich zum Erinnerungsfoto mit Bischof Joachim Reinelt (2. v. rechts) und Ortspfarrer Bernd Fischer (links) auf.

Der heilige Florian, Patron der Feuerwehrleute, wurde in Cannabiaca, dem heutigen Zeiselmauer bei Tulln geboren. Er starb am 4. Mai 304 in Lauriacum, dem heutigen Lorch in Oberösterreich. Dieser Tag ist auch sein Gedenktag. St. Florian war ein römischer Beamter, der zum christlichen Glauben übertrat und den Märtyrertod starb.

link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz