Fronleichnamsfest in Dresden

am 11. Juni in der Kathedrale und auf den Brühlschen Terassen


Fronleichnamsfeier 2004 in Dresden.
Zu einem feierlichen Gottesdienst sind alle Dresdner Katholiken am Fronleichnamsfest, Donnerstag, 11. Juni, um 18 Uhr in die Kathedrale der Landeshauptstadt eingeladen.

Dresden, 04.06.2008 (KPI): Zu einem feierlichen Gottesdienst sind alle Dresdner Katholiken am Fronleichnamsfest, Donnerstag, 11. Juni, um 18 Uhr in die Kathedrale der Landeshauptstadt eingeladen. Hauptzelebrant der diesjährigen Feier wird der Dresdner Dompfarrer Klemens Ullmann sein. Er wird am Ende der Eucharistiefeier von den Stufen der Brühlschen Terrasse aus der dann auf dem Schlossplatz versammelten Gemeinde den eucharistischen Segen spenden. Zum Gottesdienst werden über tausend Gläubige erwartet.

Der feierliche Abschluss des Gottesdienstes auf dem mit zahlreichen Priestern, Ministranten, Kapellknaben und Gläubigen gut gefüllten Schlossplatz gegen 19.30 Uhr ist auch als Fototermin besonders zu empfehlen.

Zur Geschichte des Fronleichnamfestes in Dresden:

Das Fest Fronleichnam, das “Hochfest des Leibes und Blutes Christi”, entstand im 13. Jahrhundert. Die katholischen Christen feiern an diesem Tag in besonderer Weise die bleibende Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie. Als Ausdruck dieses Glaubens wird zu den Gottesdiensten an Fronleichnam eine geweihte Hostie, das eucharistische Brot, in einem Schaugefäß, der Monstranz, sichtbar durch die Straßen getragen. Das Wort “Fronleichnam” stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet “Leib des Herrn”.

Mit der Reformation verbot der protestantische Herzog Heinrich der Fromme 1539 in Dresden die Fronleichnamsprozession. Als die katholische Hofkirche gebaut wurde, richtete man in ihr einen eigenen Prozessionsumgang mit vier Kapellen ein, weil den Katholiken Gottesdienste und Prozessionen in der Öffentlichkeit nicht erlaubt waren.

Ab 1950 feierten die katholischen Gemeinden Dresdens das Fronleichnamsfest gemeinsam im Großen Garten. Für viele wurden diese Feiern zu beeindruckenden Erlebnissen katholischer Frömmigkeit in Dresden. Seit 1989 finden sie in jedem Jahr in der Kathedrale und auf dem Schlossplatz statt. Von den Stufen der Brühlschen Terrasse wird dann der Eucharistische Segen erteilt.

Fronleichnam als staatlicher Feiertag in Sachsen

In sechs Bundesländern ist das Fest Fronleichnam staatlicher Feiertag. In Sachsen gilt dies für 25 Ortschaften im Landkreis Bautzen in der Lausitz, in denen die Mehrheit der Bevölkerung katholisch ist:

Königswartha, Luga, Luppa, Luttowitz, Neschwitz, Prischwitz, Puschwitz, Radibor, Salzenforst-Bolbritz, Saritsch, Sdier. Crostwitz, Nebelschütz, Ostro, Panschwitz-Kuckau, Räckelwitz, Ralbitz, Rosenthal. Dörgenhausen, Dubring, Hoske, Kotten, Sollschwitz, Spohla, Wittichenau.
MB

link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz