Eine gute und schöne Tradition

15. Kräutersonntag im Kloster St. Marienstern - am 16. August

Schwester im Garten
Schwester Hildegard aus Kamenz überzeugt sich von der Vielfalt im Kräutergarten in St. Marienstern. (Foto: CSB)

Panschwitz-Kuckau, 03.08.2009: Am 16. August wird im Ernährungs- und Kräuterzentrum Kloster St. Marienstern der 15. Kräutersonntag stattfinden. Dazu laden die Äbtissin und die Schwestern des Konvents zusammen mit dem Christlich-Sozialen Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB) am Sonntag nach Mariä Himmelfahrt ins Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau ein. 

Von der Vielfalt der Kräuter konnte sich zum Beispiel Schwester Hildegard vom Caritasheim St. Georg in Kamenz bei einem Besuch des zum Zentrum gehörenden Umwelt- und Lehrgartens überzeugen. Über 150 verschiedene Kräuterarten und -sorten wachsen hier. Kräutern wird in der Zeit um Mariä Himmelfahrt besonders große Heilkraft zugesprochen.

Zur ökumenischen Andacht einen Kräuterstrauß segnen zu lassen und mit nach Hause zu nehmen ist für viele Besucher des Kräutersonntags bereits zu einem schönen Brauch geworden. Das Wissen um die Wirkung der Kräuter, das Vertrauen in die Heilkräfte, die Gottes Schöpfung den Menschen schenkt, führt an diesem Sonntag tausende Menschen zusammen. Die ökumenische Andacht beginnt um 14.30 Uhr, wird in diesem Jahr von Pfarrer Peter Paul Gregor aus Hoyerswerda und Pfarrer Andreas Schlotterbeck aus Königsbrück gehalten und traditionell von den Schwestern des Konvents mitgestaltet. 

Im Anschluss an die ökumenische Andacht beginnt der große Kräutermarkt, auf dem viele Kräuter- und Naturprodukte erhältlich sind. Um 15.30 Uhr wird die Ausstellung „Landschaftsimpressionen der Region" eröffnet. Zu sehen sind Malerei und Grafik von den Mitgliedern des Freundeskreises „Bildende Kunst" Kamenz. Hans Fritsch, Klaus König, Wolfgang Letsch, Jens-Uwe Madlung, Reinald Wunderwald und Adeltraut Zierenner sind Künstler, die seit über 30 Jahren in ihrer Freizeit zeichnen. Die Gruppe Swingbrass aus Dresden ist ab 15.45 Uhr zu erleben. Die sechs professionellen Bläser spielen eine Mischung von Titeln aus der Swingära, Gospel, Ragtime, Latin, Evergreens und Cool-Jazz. Die Musik wurde speziell für diese Gruppe bearbeitet und wird durch freie Improvisationen bereichert. Für Kinder gibt es Bastelangebote und wer möchte, kann mit Kräutern kreativ etwas gestalten. Erquickung verspricht das größte Kräuterfußbad Europas im und mit Klosterwasser. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. 

D. Raffe / meu


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz