missio-Hilfswerk sammelt Spenden für den Frieden

Zum Sonntag der Weltmission am 25. Oktober

missio

Dresden/Aachen, 19.10.2009: Am kommenden Sonntag, 25. Oktober, finden bundesweit in allen katholischen Gottesdiensten die Kollekten zum Monat der Weltmission statt. Das Thema der diesjährigen missio-Kampagne ist das Engagement der katholischen Kirche für Frieden und Versöhnung in Nigeria und hat das Motto „Selig, die Frieden stiften".

„Die Kirche ist in vielen Konfliktregionen Afrikas oft die einzige Institution, die sich an die Seite der Opfer stellt und sie beschützt", erklärte Ordinariatsrätin Barbara Köhler, im Bistum Dresden-Meißen verantwortlich für die Missionsarbeit. „Für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt ist nicht nur das Handeln der Regierenden notwendig, sondern auch jedes einzelnen Menschen." Mit mehr als 300 Veranstaltungen und öffentlichkeitswirksamen Aktionen hat missio im Oktober die kirchlichen Friedensprogramme in Nigeria vorgestellt.

Im vergangenen Jahr haben die Gläubigen im Bistum Dresden-Meißen zum Sonntag der Weltmission insgesamt über 107.000 Euro gespendet. Mit den Erlösen aus den Kollekten werden die rund 1000 ärmsten Diözesen auf der Erde unterstützt. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.missio.de.


Das Internationale Katholische Missionswerk missio unterstützt die katholische Kirche in mehr als 160 Partnerländern in Afrika, Asien und Ozeanien, insbesondere durch die Ausbildung kirchlicher Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Zudem finanziert das Werk den Aufbau der kirchlichen Infrastrukturen. Das Hilfswerk zählt in Deutschland rund 300.000 Mitglieder. Zum Grundauftrag missios gehören qualifizierte Bildungs- und Informationsangebote zu weltkirchlichen Fragestellungen in Deutschland.


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz