Nacht der offenen Kirchen am 12. September in Leipzig

über 60 Kirchen aller christlichen Konfessionen öffnen ab 18 Uhr ihre Türen

Zur Nacht der offenen Kirchen geöffnet: der Eingang zur Leipziger Propsteikirche.Leipzig, 25.08.09: Kirchen in Leipzig und Umgebung laden am Sonnabend, dem 12. September, zur dritten Nacht der offenen Kirchen ein. Ab 18 Uhr öffnen über 60 Kirchen aller christlichen Konfessionen ihre Türen für neugierige und interessierte, kirchennahe und kirchenferne Gäste zum kostenlosen Besuch. Bis in die Nachtstunden hinein erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches Programm mit viel Musik, Filmvorführungen, Ausstellungen, Vorträgen und Gesprächen, Führungen, aber auch Stille, Gebet, Kerzenschein und vielem mehr. Für das leibliche Wohl wird vielerorts ebenfalls gesorgt.

Im 20. Jahr der Friedlichen Revolution lautet das Motto dieser Nacht „Anfänge". Zahlreiche Kirchgemeinden greifen das Thema mit besonderen Angeboten auf. So ist in der Peterskirche die Ausstellung „Wendegeschichten" zu sehen. Wände-Kunst heißt es in der Bethesdakirche, wo Teile der Gartenmauer farblich gestaltet werden können. Vielerorts berichten Zeitzeugen von den Ereignissen im Herbst 1989. „Erinnerung an bewegte Tage im Herbst 1989" sind in der Evangelisch-reformierten Kirche zu hören. Es berichtet der damalige Pfarrer Dr. Hans-Jürgen Sievers. „Wir sind ein Volk! - Sind wir ein Volk?" - darüber wird in der Friedenskirche Gohlis nachgedacht. Filme die zu neuen Anfängen verleiten, sind in der Trinitatiskirche Anger-Crottendorf zu sehen. Für Kinder gibt es spezielle Angebote wie z. B. Kirchen- und Orgelführungen, Glockenläuten (Lukaskirche Volkmarsdorf), basteln, Geschichten und Musik hören.

Angebote der katholischen Pfarreien:

„Die 300-jährige Geschichte der Propstei St. Trinitatis" ist Thema in der katholischen Propsteikirche (Emil-Fuchs-Str. 5-7). Der Abend beginnt hier um 18 Uhr mit der Abendmesse. Um 20 Uhr eröffnet Propst Lothar Vierhock die Nacht der offenen Kirchen, es folgt eine meditative Tanz-Performance mit Angelika Koraus und Irene Born. Um 20.30 Uhr beginnt ein Bildvortrag von Christian Dertinger über die Geschichte der Propsteigemeinde. In einer Pause gegen 21 werden Brot, Weintrauben und Getränke gereicht. Ab 21.30 Uhr folgen Wiederholungen der Programm-Elemente, ehe Propst Vierhock um 24 Uhr den Abendsegen erteilt.

In der katholischen Pfarrei St. Bonifatius in Connewitz (Biedermannstraße 86) wird um 18 Uhr Heilige Messe gefeiert. Um 20 Uhr beginnt ein Konzert für Dudelsack, Flöte und Orgel. Um 21 und 22 Uhr folgen Kirchenführung, um 23 Uhr beginnt ein Taizé-Gebet. Die Pfarrei St. Gertrud in Engelsdorf (Engelsdorfer Straße 298) hält ihr Gotteshaus nach der Abendmesse um 18 Uhr bis Mitternacht für Besichtigungen und zum Gebet geöffnet. In der Pfarrei St. Hedwig in Böhlitz-Ehrenberg beginnt um 18 Uhr eine Andacht, um 20 Uhr folgt eine Orgelmeditation. Um 21 Uhr gibt der Kirchenchor ein Konzert. In der Pfarrei St. Laurentius in Reudnitz (Witzgallstraße 20) ist ab 20 Uhr Orgelmusik zu hören. Kantor Bernhard Vit spielt Werke von J. S. Bach, F. Mendelssohn-Bartholdy und César Frank. Jeweils um 21, 22 und 23 Uhr gibt es eine Kirchenführung. Der Abend schließt hier um 24 Uhr mit einem Segensgebet.

Weitere Programmpunkte:

Die Lutherkirche am Johannapark wird in dieser Nacht zur Jugendkirche. Das Jugendpfarramt lädt zu Musik, Gottesdienst und Theater ein. Um 23 Uhr beginnt die Nikolaigemeinde eine Andacht an der Säule auf dem Nikolaikirchhof.  Ein besonderes Angebot wird auch das BIBELMOBIL sein, das am 12. und 13. September auf dem Nikolaikirchhof Station macht. Das BIBELMOBIL ist ein Projekt der evangelischen und katholischen Kirche Deutschlands und befindet sich zur Zeit auf Tour durch die einzelnen Landeskirchen. 

Die Nacht der offenen Kirchen soll vor allem für Nichtchristen eine Möglichkeit sein, Kirche ganz ungezwungen zu erkunden und zu erleben. Die Veranstalter erwarten viele tausend Menschen, die sich neugierig in die offenen Kirchenräume begeben.

Alle Angebote dieser Nacht sind im Internet unter www.kirche-leipzig.de zu finden. Programmflyer sind ab  August in den Kirchen, Pfarrämtern und vielen öffentlichen Einrichtungen erhältlich. Am 11. September erscheint in der Leipziger Volkszeitung eine umfangreiche Beilage mit allen Terminen, Veranstaltungsorten, Zeiten und einem Stadtplan zur Orientierung.


Das Programm zur Nacht der Offenen Kirchen können Sie hier als pdf-Datei downloaden:
http://www.kirche-leipzig.de/download/up/Nacht_der_offenen_Kirchen/Programm_NACHT_DER_OFFENEN_KIRCHEN_2009.pdf


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz