"Paare stärken – Zukunft sichern!?" Diözesanrat lädt zu Forum in Leipzig

am 24. und 25. April im Evangelischen Schulzentrum

Auf dem Programm: Referate, Podiumsdiskussionen und Workshops.

Leipzig, 21.04.09 (KPI): Zu einem Forum unter dem Titel "Paare stärken - Zukunft sichern!?" lädt der Diözesanrat des Bistums Dresden-Meißen am 24. und 25. April ins Evangelische Schulzentrum (Schletterstraße 7) in Leipzig ein.

PROGRAMM
Freitag, 24. April 2009
19:00 Begrüßung
19:10 Impulsreferat
Paare stärken – Zukunft sichern !?
Theologisch-ethische Anmerkungen
und Fragezeichen
Prof. Dr. Andreas Lob-Hüdepohl,
Rektor der Katholischen Hochschule für
Sozialwesen, Berlin
19:40 Podiumsdiskussion
mit Dr. Hans Geisler, Staatsminister
für Soziales a. D.;
Host Wehner, Vorsitzender des
Sozialausschusses des Sächsischen
Landtages;
Ines Starke, Abt. Bildung IHK Leipzig
Moderation: Michael Baudisch

Samstag, 25. April 2009
10:00 Einführung
10:30 Workshops
12:30 Mittagspause
Markt der Möglichkeiten
13:30 Podium
Christine Clauß, Staatsministerin
für Familien und Soziales (angefragt);
Thomas Pfeiffer, Jugendamtsleiter
Landkreis Leipzig;
Gerda Panglisch, kfd
Moderation: Daniel Heinze
15:30 Feedback und Abschluss


WORKSHOPS
Sich finden! Und binden?
Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene
auf dem Weg zu einer Partnerschaft
Leiterin: Maria Faber, Bildungsreferentin
Bistum Magdeburg

Eltern unter Druck
Zielgruppe: Eltern, die sich zwischen den
Erwartungen ihrer Kinder,
der Kirche, der Gesellschaft,
der Arbeitswelt und sich selbst
befinden
Leiterin: Dr. Hansi-Christiane Merkel,
Ehe-, Familien- und Lebensberaterin

Leeres Nest – was nun?
Zielgruppe: Paare auf der Suche nach einer
neuen Orientierung, deren Kinder
eigene Wege gehen
Leiterin: Elvira Cieslak, Schwangerschaftsund
Ehe-, Familien- und Lebensberaterin
Leiter: Gerhard Cieslak, Arzt und
Ehe-, Familien- und Lebensberater

Ringen ums Gelingen!
Zielgruppe: Menschen, die um ihre
Beziehung kämpfen
Leiterinnen: Eva-Maria Ritz, Ehe-, Familienund
Lebensberaterin;
Kristina Bischoff, Ehe-, Familienund
Lebensberaterin


Zum Inhalt der Veranstaltung

„Zwei sind besser als einer allein. Denn wenn
sie hinfallen, richtet einer den anderen auf.“
Buch Kohelet (4,9)

Mit diesem Wort aus dem Alten Testament möchte Bischof Joachim Reinelt wieder neu an die Bedeutung der Ehe als Pfeiler christlichen Lebens und als Grundlage für die Familie und damit der Gesellschaft hinweisen. Mann und Frau wollen und können sich in der Ehe in Treue aufeinander verlassen.

Vor allem das Frohmachende der Ehe dürfen wir neu sehen lernen. Natürlich sollen die Krisen, Schwierigkeiten und das Scheitern mancher Ehen und Ehepartner nicht übersehen werden; häufig stehen diese aber zu sehr im Vordergrund.
Es gilt zu zeigen, wie eine Ehe gelingen kann. Viele Paare leben uns vor, wie eine gute eheliche Partnerschaft aussehen kann.

Im Mittelpunkt kirchlichen Engagements sollten deshalb vor allem zwei Dinge stehen: das Gelingen von Ehe und Familie mit allen Kräften fördern, indem wir dem Wirken der Gnade vertrauen und selbst das Unsere dafür tun, aber auch dem Misslingen der Ehe intensiv vorbeugen.

Aber es gilt auch Einfluss auf das gesellschaftliche Umfeld zu nehmen, anwaltschaftlich die Stimme zu erheben und mit Hilfen einzubringen. Dazu wird das Gespräch mit den Politikern, Unternehmern u.v.m. in den Workshops gesucht, um die aktuelle Situation zu analysieren, Menschen
zum aktiven Mittun zu motivieren, neue Ressourcen zu erschließen und konkrete Hilfen von Kirche und der Gesellschaft zu kreieren.

Dabei fangen wir nicht bei „Null“ an, sondern können auf vielfältige Aktivitäten zurückgreifen. Mit Ständen werden die Angebote zur Unterstützung von Ehen und Familien vorgestellt.

Joachim Reinelt, Bischof von Dresden-Meißen

Dr. Nikolaus Legutke, Vorsitzender Diözesanrat

link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz