Pirnaer Franziskanermönch bringt Film aus New York nach Dresden

am 31. März um 19 Uhr in der Pfarrei St. Petrus in Dresden-Strehlen


Bronx Brother statt Blues Brothers: Bruder Paulus (mitte) mit zwei Mitbrüdern.
Der Film „The Human Experience“ wird am 31. März im Gemeindezentrum der Pfarrei St. Petrus in Dresden gezeigt. Der aus Pirna stammende Franziskanermönch Paulus Maria Tautz begleitet die Präsentation.

Dresden, 25.03.2009 (KPI): Der Film „The Human Experience“ wird am Dienstag, 31. März, um 19 Uhr im Gemeindezentrum der katholischen Pfarrei St. Petrus (Dohnaer Str. 53) in Dresden (Strehlen) gezeigt. Der aus Pirna stammende Franziskanermönch Paulus Maria Tautz, der einem Reformorden in New York angehört und sich in seiner Arbeit vor allem an sozialen Brennpunkten engagiert, begleitet die Präsentation. Außerdem werden einige Darsteller und der Produzent an der Filmvorführung teilnehmen und sich den Fragen der Zuschauer stellen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

In dem 90-minütigen, mehrfach preisgekrönten Dokudrama aus den USA geht es um zwei Brüder, die nach dem Auseinanderbrechen der Ehe ihrer Eltern kein Zuhause mehr haben. Wo und wie weiter leben? Wozu überhaupt weiter leben? Was hat es für einen Sinn? Die Geschwister geben nicht auf, sondern brechen mit ihren Fragen zu einer Reise auf. Sie leben mit Obdachlosen in New York, mit Waisenkindern in Peru und mit Leprakranken in Ghana. Sie erfahren, was es heißt, Mensch zu sein. Sie finden Antworten, die für jede und jeden Geltung haben können.

Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Derzeit erstmals in Europa zu sehen, stehen neben der Vorführung in Dresden Termine unter anderem in Wien, Solothurn, Ravensburg, Paderborn, Köln und München auf dem Programm.
MB

link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz