Prominente Unterstützer für den Neubau der Leipziger Propstei

21.10.09 - Entscheidung für Architektenbüro fällt am 7. Dezember

Der Standort der neuen Propstei vor dem Neuen Rathaus in Leipzig.

Der Standort der neuen Propstei vor dem Neuen Rathaus in Leipzig.


Leipzig, 21.10.09: Am 7. Dezember wird die Entscheidung darüber fallen, welches Architektenbüro aus dem internationalen Wettbewerb um den Bau der neuen Leipziger Propsteikirche St. Trinitatis als Sieger hervorgeht. Noch vor Jahresende sollen die Leipziger erfahren können, wie die neue Kirche im Zentrum der sächsischen Metropole aussehen wird. Eine Ausstellung der im Wettbewerb eingereichten Modelle und vor allem des Sieger-Entwurfs wird vom 13. Dezember 2009 bis zum 3. Januar 2010 geöffnet sein. Danach gewinnt das Bauvorhaben an Fahrt.

Auch die deutschlandweite Spendenkampagne, die bereits im Februar mit einer bundesweiten Kollekte in allen katholischen Gemeinden Deutschlands angelaufen ist, wird erst dann in die Breite gehen, wenn man sich von dem neuen Gotteshaus, das gegenüber dem Leipziger Neuen Rathaus entstehen soll, tatsächlich ein Bild machen kann. Die St.Trinitatis-Gemeinde hat deshalb rechtzeitig vor Ende des Wettbewerbs auf ihren Internetseiten (www.propstei-leipzig.de) und bei Youtube (Schlüsselwort „Propstei") alles für die Online-Spendenwerbung vorbereitet.

Nun haben sich auch die ersten Prominenten mit einem „guten Wort" an der Unterstützerkampagne für das Leipziger Kirchbau-Vorhaben im Internet beteiligt: Seit heute kann man die ersten VIP-Beiträge dort nachlesen. Weitere werden in den nächsten Monaten hinzukommen. Unter den ersten Fürsprechern finden sich z.B. Bundestagspräsident Norbert Lammert, dienorwegische Jazzsängerin Rebekka Bakken, Schauspieler Rolf Becker, Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, der CDU-Politiker Friedrich Merz, Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer und sein ZDF-Moderatoren-Kollege Peter Hahne, Jochen Bohl als Landesbischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsens, der sächsische SPD-Fraktionschef Martin Dulig und sein CDU-Amtskollege Steffen Flath, Michael Vesper vom Deutschen Olympischen Sportbund, MDR-Intendant Udo Reiter, Sänger und Entertainer Gunther Emmerlich und der Radiomoderator Rik DeLisle.

Die Fürsprecher-Kampagne wird bis Anfang 2013 fortgeführt. Im Frühjahr des Jahres soll aus heutiger Sicht das neue Leipziger Gotteshaus fertig gestellt sein.

Über 3.500 Einzelspender haben bereits einen finanziellen Beitrag für die neue Propsteikirche geleistet. Sie spendeten, auch online, bis Mitte Oktober 685.000 Euro. Der größere Teil der Hilfe kommt aus den westlichen Bundesländern, aber auch aus den ostdeutschen Ländern kam ein beachtliches Aufkommen. Aus dem Ausland sind ebenfalls etliche Spenden zu verzeichnen. Mit knapp 2 Millionen Euro wird aus der Kollekte in allen deutschen katholischen Gemeinden gerechnet, deren exakte Höhe aber erst Anfang nächsten Jahres vorliegen wird.

Spendenkonto: Bonifatiuswerk, Konto-Nr. 10 000 107 bei der Bank für Kirche und Caritas, BLZ: 472 603 07, Stichwort Propstei Leipzig
Spenden online: www.propstei-leipzig.de


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz