Rund um den Palmsonntag: Herkunft und Bräuche


Am kommenden Sonntag, dem 5. April, feiern die katholischen und die evangelischen Christen den Palmsonntag. Dieser Festtag eröffnet die Karwoche, die an den Tod Jesu erinnert und mit dem Osterfest, dem Fest seiner Auferstehung, endet.

Dresden, 31.03.2009 (KPI): Am kommenden Sonntag, dem 5. April, feiern die katholischen und die evangelischen Christen den Palmsonntag. Dieser Festtag eröffnet die Karwoche, die an den Tod Jesu erinnert und mit dem Osterfest, dem Fest seiner Auferstehung, endet. Die Christen gedenken am Palmsonntag des Einzugs Jesu auf einem Esel in Jerusalem, wie es das Neue Testament berichtet. Die Menge erkannte in Jesus damals den Messias, den Wundertäter – und jubelte ihm zu mit "Hosianna"-Rufen. Die gleichen Menschen forderten wenige Tage später seinen Tod.

Die Heilige Messe beginnt am Palmsonntag mit der Segnung der Palmzweige, die hierzulande meist aus Buchsbaum- und Weidenkätzchen-Zweigen bestehen. Anschließend ziehen die Anwesenden mit ihren Palmzweigen in einer feierlichen Prozession in die Kirche. Wenn dort im Gottesdienst dann das Evangelium vom Leiden und Sterben Jesu verkündet wird, erleben die Gläubigen die Spannung dieses Tages zwischen Jubel und "Kreuzige ihn!" – Die gesegneten Palmzweige nehmen die Gottesdienstbesucher mit nach Hause und schmücken damit die Kreuze in ihren Wohnungen.

Besondere Gottesdienste in der Kathedrale

Bereits am Vorabend des Palmsonntags, am Samstag, dem 4. April, um 16 Uhr findet in der Dresdner Kathedrale eine Passionsvesper statt. Die Dresdner Kapellknaben unter Leitung von Domkapellmeister Matthias Liebich singen Werke von Anton Bruckner, Antonio Caldara, Georg Trexler, Joseph Ahrens, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Rudolf Mauersberger und Helmut Kaminski.

Am Palmsonntag, dem 5. April, um 10 Uhr feiert Bischof Joachim Reinelt zusammen mit den Gläubigen in der Dresdner Kathedrale einen Festgottesdienst mit Palmprozession. Die musikalische Gestaltung übernehmen die Dresdner Kapellknaben – sie singen Werke von Orlando di Lasso, Gregor Aichinger, Matthias Liebich, Georg Trexler und Wolfgang Carl Briegel.

Zur Karwoche gehört auch die Weihe der Heiligen Öle, die im Laufe des Jahres für die Sakramentenspendung benötigt werden: für Taufe, Firmung und Krankensalbung, Priester-, Bischofs-, Kirchen- und Altarweihen. Die "missa chrismatis", der Gottesdienst, in dem die Heiligen Öle geweiht werden, feiert Bischof Joachim Reinelt mit den Priestern des Bistums und den anwesenden Gläubigen am Montag der Karwoche, am 6. April, um 9 Uhr in der Kathedrale.


link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz