Grenzenlos einander begegnen

Jugendliche aus neun Ländern treffen sich im Osterzgebirge

Sommercamp 2008 

 

Schmiedeberg, 20.07.2009 (KPI): „(un)limited - (un)begrenzt" lautet das Motto, unter dem sich vom 27. Juli bis 7. August Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren zum Internationalen Sommercamp im Winfriedhaus Schmiedeberg (Osterzgebirge) treffen. Das Winfriedhaus ist das Jugendbildungshaus des Bistums Dresden-Meißen.

"Tage voller Spaß und Spannung erwarten die Jugendlichen in Schmiedeberg", verspricht Jugendpfarrer Ralph Kochinka, der zusammen mit einem internationalen Team das Sommercamp vorbereitet und leitet. Auf dem Programm stehen neben dem gegenseitigen Kennenlernen, Informationen und Kreativität auch Bildungstage in Dresden, Berlin und im Osterzgebirge. An einem sozialen Tag werden die Jugendlichen mit Senioren zusammen einen Zoo besuchen. Auch ein Besinnungstag und ein Labyrinthtag, an dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selber ein großes Labyrinth bauen werden, sind geplant. Bei sogenannten Nationenabenden werden die Teilnehmer Musik, Bräuche, Speisen und Getränke ihrer Heimatländer vorstellen.

Die etwa 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus Deutschland und Osteuropa: aus Litauen, der Republik Moldau, der Ukraine, Polen, Weißrussland, Ungarn, Rumänien und Russland. "Neben katholischen, evangelischen und orthodoxen Christen nehmen auch nichtgetaufte Jugendliche teil. Gemeinsam werden sie 20 Jahre nach der friedlichen Revolution verschiedene Möglichkeiten erkunden, mit Grenzen umzugehen: mit der eigenen Begrenztheit und mit den Grenzen zwischen Nationen. Auch die Frage nach Gott und inwiefern der Glaube an ihn helfen kann, Grenzen zu überwinden, wird zur Sprache kommen", erläutert der Jugendpfarrer.

Diese Veranstaltung setzt die Tradition des Sommercamps fort, das seit 1991 bereits 16-mal stattgefunden hat. Es ist die größte internationale Jugendbegegnung im Bistum Dresden-Meißen. "Und sie hat einen wirklichen Multiplikatoreneffekt, denn die Art des Miteinanders und die kreativen Methoden des Sommercamps strahlen aus in die Länder der Teilnehmenden", hat Jugendpfarrer Kochinka festgestellt.

Das internationale Sommercamp wird von der Arbeitsgemeinschaft katholischer Kinder- und Jugendorganisationen im Bistum Dresden-Meißen (AKD) und der Jugendseelsorge des Bistums Dresden-Meißen veranstaltet und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Katholischen Fonds Kooperation Eine Welt und vom Bonifatiuswerk gefördert.

meu



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz