Eine etwas andere Art, Urlaub zu machen

SommerSingeWoche in Litauen

Beim ersten Konzert in Siluva

Siluva (Litauen), 14.07.2009 (KPI): Was machen Priester im Urlaub, um sich zu entspannen? Kaplan Gintaras aus Jonava, Litauen, zum Beispiel nimmt in seinem Urlaub an der SommerSingeWoche (SoSiWo) teil, die von der Jugendseelsorge im Erzbistum Kaunas zusammen mit der Jugendseelsorge im Bistum Dresden-Meißen und der AKD organisiert wird. Doch ist er nicht als geistlicher Begleiter oder als Chorleiter dabei. Kaplan Gintaras ist begeisterter Schlagzeuger, und so begleitet er die 28 Sängerinnen und Sänger aus Deutschland und Litauen an den Drums. „Für mich ist das Erholung, erklärt der 30-jährige Kaplan seine Teilnahme an der Musikveranstaltung, auch wenn das Tages-Programm gar nicht nach Erholung aussieht. Seit Dienstag, dem 7. Juli, wird an jedem Tag bis zu sechs Stunden lang gesungen, um gemeinsam neue Lieder auf Deutsch, Englisch, Latein und Litauisch einzuüben, die in der zweiten Woche der SoSiWo in Konzerten präsentiert werden. Außerdem standen bereits in den ersten Tagen Ausflüge und ein Tanz- und Folklore-Abend auf dem Programm.

Unter den 11 deutschen Teilnehmenden aus dem Bistum Dresden-Meißen, die sich nach Litauen auf den Weg gemacht haben, ist auch die 18-jährige Julia aus Neugersdorf. Kurz nach Ende ihrer Schulzeit und vor Studienbeginn hat sie sich zu ihrer dritten SommerSingeWoche angemeldet. „Besonders gut ist in diesem Jahr das Gemeinschaftsgefühl, findet sie. Lediglich mit der Aussprache der litauischen Lieder hat sie noch etwas Probleme, „aber das geht dann schon, wenn man es ein paar Mal vorgelesen bekommt.

Nach intensiven Probentagen in Kaunas und Siluva, war der erste Höhepunkt der Veranstaltung nun das Konzert am 13. Juli zur monatlichen Wallfahrt des Erzbistums Kaunas nach Siluva. Einmal im Monat kommen dort mehrere hundert Pilger zusammen, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern und den Ort der Marienerscheinung aus dem Jahr 1608 zu besuchen. Das SoSiWo-Konzert um 11 Uhr war der Auftakt für diesen Festgottesdienst. „Es war noch lange nicht alles perfekt, vieles können wir eigentlich noch besser machen, beschreibt Bistumsjugendreferent Holger Rehländer aus Dresden die musikalischen Ergebnisse der ersten Probenwoche, „aber in den Gesichtern der vielen Zuhörer konnte man schon sehen, dass ihnen das Konzert gefallen hat. Weitere Konzerte finden am Donnerstag um 18.30 Uhr in der Kirche von Jonava, am Freitag um 19 Uhr im Kurort Birtone und am Samstag als Abschluss um 18 Uhr auf dem Rathausplatz in Kaunas statt.

In der Nacht zum Sonntag wird der Bus die deutschen Teilnehmenden dann wieder nach Dresden bringen, mit einigen neuen Liedern und Freundschaften im Gepäck.

HR

Kaplan Gintaras am Schlagzeug        

Kaplan Gintaras bei seiner Erholung am Schlagzeug    

 

              Chorleiterin Vita und Instrumentalisten

Chorleiterin Vita und Intrumentalisten



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz