Zwiefach sind die Fantasien ...: Synergie zweier Physiker mit Malerei und Musik

Konzert in St. Marienstern am 21. März


Im Kloster St. Marienstern, Panschwitz-Kuckau, gibt es am 21. März die nächste Aufführung der "Schmochtitzer Bühne" - mit den beiden Naturwissenschaftlern Charaf Cherkouk und Wolfgang Skorupa. Sie möchten anregen, die Welt ganzheitlich zu betrachten.

Die nächste Veranstaltung der „Schmochtitzer Bühne“ findet am Samstag, dem 21. März 09, um 14.30 Uhr statt. Der Veranstaltungsort ist dieses Mal das Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau. Die Mitwirkenden sind Charaf Cherkouk (Marokko), Mathematiker und Physiker, sowie Wolfgang Skorupa (Deutschland), Ingenieur und Physiker. Beide sind in der sächsischen Forschung tätig.

Bilder, Texte und Musik wurden von Cherkouk und Skorupa ausgewählt und zusammengestellt, um eine Betrachtung zur Ganzheitlichkeit dieser Welt, zu dem, was hinter den Dingen steht, zu der mitleidsvollen Trennung von Wissen und Glaube, ... anzuregen. Die Zutaten sind:

- Gemälde von Charaf Cherkouk

- Musikalische Geschöpfe des 17. Jahrhunderts

- Aus Wolfgang Paulis und Carl-Gustav Jungs Annäherungen

- Fotografien aus einer Vorlesung zur Quantenphysik an der FU Berlin

- Nachdenkliches Interludium: Bachsche und improvisatorische Betrachtung zum Urbild Mutter

Alle Interessierten sind herzlich zu diesem außergewöhnlichen Konzert eingeladen.

link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz