Von Weihnachten bis Neujahr: Informationen zu den Festtagen

mit feierlichen Gottesdiensten im gesamten Bistum

WeihnachtenDresden, 12.12.2018 (KPI): Zu Weihnachten feiern Christen weltweit das Fest der Geburt Jesu Christi. Hauptfeiertag ist der 25. Dezember, doch nach altem Brauch beginnen die Feierlichkeiten bereits am Vorabend, dem 24. Dezember, mit dem "Heiligen Abend". Am späten Nachmittag des 24. Dezember sind zunächst vor allem Kinder und Familien zu Wortgottesdiensten mit Krippenspielen in die Kirchen eingeladen. Der Hauptgottesdienst, die Feier der Christnacht – oft Christmette genannt –, folgt in den Gotteshäusern dann am späten Abend. Im Mittelpunkt aller Feiern steht die Geburt Jesu im Stall zu Betlehem.

Am Morgen des 25. Dezember begehen Christen überall auf der Welt dann in festlichen Gottesdiensten den eigentlichen Weihnachtstag. Weihnachten heißt soviel wie „heilige, geweihte Nacht“ und meint die Nacht, in der Jesus geboren wurde. Nach christlichem Verständnis wurde Gott in Jesus Mensch – Jesus war zugleich „wahrer Gott und wahrer Mensch“, wie es im christlichen Glaubensbekenntnis heißt – und hat als Mensch gelebt. In Jesus, so der christliche Glaube, hat sich Gott den Menschen mitgeteilt, sich der Menschen erbarmt und ihnen das Heil geschenkt. Deshalb gilt Weihnachten als Fest der Liebe.

Aktuell leben im Bistum Dresden-Meißen rund 142.000 Katholiken, von denen sehr viele alljährlich einen oder mehrere der zahlreichen Gottesdienste in dieser Zeit besuchen.

Weihnachten in Dresden

Das traditionsreiche Krippenspiel der Dresdner Kapellknaben in der Kathedrale wird am 24. Dezember um 16 Uhr aufgeführt. Interessierte sind bereits zur Generalprobe für das Krippenspiel eingeladen: Es findet am 22. Dezember um 15.30 Uhr ebenfalls in der Kathedrale statt.

Die Feier der Christnacht in der Dresdner Kathedrale zu Heiligabend, 24. Dezember, um 22 Uhr leitet Bischof Heinrich Timmerevers. Er steht auch dem feierlichen Kapitelsamt zum Weihnachtsfest am 25. Dezember um 10.30 Uhr vor. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst mit der Messe und dem Halleluja von Georg Friedrich Händel. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Matthias Liebich singen und musizieren Solisten der Sächsischen Staatsoper, die Dresdner Kapellknaben, der Kathedralchor sowie Domorganist Johannes Trümpler und Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle.

Heiligabend in Leipzig

In Leipzig sind die Katholiken der Innenstadt mit der Feier ihrer Christmette am 24. Dezember um 22 Uhr in der evangelischen Nikolaikirche zu Gast. Unter Leitung von Stephan Rommelspacher erklingt die „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Es musizieren Propsteiorchester und -chor sowie Vokalsolisten.

Silvester und Neujahr in der Dresdner Kathedrale

Die feierliche Jahresschlussandacht mit Bischof Heinrich Timmerevers zu Silvester findet am 31. Dezember um 16 Uhr in der Dresdner Kathedrale statt. Musikalisch gestaltet wird die Andacht mit dem traditionellen „Te Deum“ von Johann Adolph Hasse sowie dem “Laudate Pueri” für Soli, Chor und Orchester. Ausführende sind die Dresdner Kapellknaben, der Kathedralchor Dresden, Domorganist Johannes Trümpler und Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Die musikalische Leitung liegt bei Kirchenmusikdirektor Matthias Liebich.

Ein feierliches Pontifikalamt zu Neujahr, dem Hochfest der Gottesmutter Maria, leitet Bischof Heinrich am 1. Januar um 10.30 Uhr in der Dresdner Kathedrale.

MB



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz