Arrivederci Roma! - Auf Wiedersehen, Rom!

Die Ministrantenwallfahrt ist zu Ende - die Rückreise beginnt

Gruppenbild

Rom, 03.08.2018: Abschied von Rom – unser Gepäck ist in den Bussen verstaut. Der Vormittag stand nochmals für einen Besuch in der Innenstadt zur Verfügung. Nun sind wir aufgebrochen und fahren zunächst nach Arezzo. Im dortigen Dom feiern die Wallfahrerinnen und Wallfahrer aus den Bistümern Dresden-Meißen und Görlitz um 18.30 Uhr eine gemeinsame Abschlussandacht.

Pfr. Winfried KuhnigkWas diese Internationale Ministrantenwallfahrt für die Messdienerinnen und Messdiener aus diesen beiden Diaspora-Bistümern bedeutet, fasst Pfarrer Winfried Kuhnigk, Bistumsministrantenseelsorger der Diözese Dresden-Meißen, so zusammen: „Es ist ein ganz wichtiger Aspekt zu merken: ich bin als Christ, als Ministrant nicht alleine. Viele Ministranten bei uns sind ja wirklich alleine in der Klasse, manche sogar alleine in der Schule – und dann zu merken: Ich bin in einer riesengroßen Gemeinschaft von Ministranten aufgenommen, sogar über Deutschland hinaus! Und dann zu erleben, wie diese Massen von Ministranten in den Wallfahrtstagen das Bild in der Stadt Rom dominieren – das ist, glaube ich, eine ganz wichtige Erfahrung für die Ministranten, die sie auch für ihr Leben mitnehmen.“

Michael Baudisch



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz