[D]EIN JAHR FÜR GOTT: jetzt für ein „FSJ pastoral“ bewerben

Startschuss am 1. September. Angesprochen sind junge Erwachsene zwischen 16 und 26 Jahren.

[D]EIN JAHR FÜR GOTTDresden, 24.01.2019: Zu einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) in einer Verantwortungsgemeinschaft oder Pfarrei lädt das Bistum Dresden-Meißen unter dem Titel „[D]EIN JAHR FÜR GOTT“ junge Frauen und Männer ein. Der Startschuss für das erste sogenannte „FSJ pastoral“ fällt am 1. September 2019. Angesprochen sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 26 Jahren nach Beendigung ihrer Schulzeit. Die Tätigkeit wird in Vollzeit stattfinden und rund 40 Stunden pro Woche betragen. Das FSJ kann in Ausnahmefällen auf 6 Monate verkürzt oder auf bis zu 18 Monate verlängert werden.

Den Hintergrund der Idee dazu erläutert Bistumsjugendseelsorger Martin Kochalski, zugleich Diözesandirektor des Päpstlichen Werkes für geistliche Berufe: „Wir wollen auf diesem Weg jungen Menschen ermöglichen, bei der praktischen Mitarbeit in der Seelsorge einer Pfarrei gezielt ein Jahr lang der Frage nach der eigenen Berufung nachgehen zu können. Dazu gehört es, sich in der pastoralen Vielfalt auszuprobieren, Menschen kennenzulernen und besser zu verstehen, was und wen es eigentlich braucht, damit Kirche vor Ort lebt.“

Arbeitsschwerpunkt: Pastoraler Bereich

Der Arbeitsschwerpunkt wird im pastoralen Bereich liegen. Pfarrer Kochalski: „Gedacht ist dabei zum Beispiel an die Begleitung von Gruppen und Kreisen, die Mitgestaltung von Gottesdiensten, die Mitarbeit bei der RKW, bei Ferienzeiten und Wallfahrten oder die Mitarbeit im pastoralen Team. Mit einem geringeren Teil ihrer Arbeitszeit können die Freiwilligen aber auch für organisatorische oder technische Dienste in der Pfarrei eingesetzt werden.“

Bei ihrer Arbeit vor Ort werden die Freiwilligen von Mentorinnen und Mentoren begleitet.  Monika Münch von der Abteilung Personalentwicklung des Bischöflichen Ordinariats: „In unseren Pastoralteams arbeiten Menschen, die teils schon sehr lange mit dem Thema Berufung unterwegs sind. Sie sind deshalb geeignete Gesprächspartnerinnen und -partner. Darüber hinaus haben viele unserer pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Fähigkeit, junge Leute anzuleiten und Erfahrungen zu reflektieren. Das Team bestimmt eine geeignete Person als Mentorin oder Mentor für die Freiwilligen. Auch umfangreiche Fortbildungsangebote gehören zum Ausbildungsprogramm. “

Kooperation mit Caritasverband

Das „FSJ pastoral“ wird in Kooperation mit dem Diözesancaritasverband als Träger angeboten. Die Freiwilligen nehmen an insgesamt fünf Bildungswochen teil, die vom Caritasverband organisiert werden. Darüber hinaus findet zu Beginn und am Ende des FSJ-Jahres ein Orientierungstag in diözesaner Verantwortung statt.

Als Aufwandsentschädigung erhalten die Freiwilligen ein monatliches Taschengeld von 180 Euro sowie einen Zuschuss für Verpflegung und Unterkunft in Höhe von 150 Euro. Auch die Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge ist abgesichert. Bei Teilnehmenden bis 25 Jahre bleibt der Kindergeldanspruch erhalten. Den Freiwilligen stehen während ihres zwölfmonatigen Dienstes 26 Urlaubstage zu. Das „FSJ pastoral“ wird zudem als Vorpraktikum für die meisten sozialen Ausbildungs- und Studiengänge und auch als Wartesemester anerkannt. Monika Münch: „Bewerbungen sind ab sofort möglich. Wir freuen uns auf viele Interessenten und einen spannenden Weg mit jungen Leuten, die ihrer Berufung auf die Spur kommen möchten !“

Mehr Informationen, Ansprechpartner und Bewerbungsadresse: www.berufung.dresden-meissen.de

MB



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz