Menü
Bistum Dresden Meissen
Die Kirche St. Martin, der katholische Teil der ehemaligen Garnisonkirche. © Bistum Dresden-Meißen, Michael Baudisch
15. Januar 2020

Geteilt - Vereint

Junge Menschen zwischen 10 und 17 Jahren entwickeln ein Theaterstück - vom 17. bis 22. Februar

Dresden. Zu einem besonderen Projekt lädt die Pfarrei St. Martin Dresden in den Winterferien interessierte Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren ein:

In der Zeit vom 17. bis 22. Februar werden die Teilnehmenden gemeinsam ein Theaterstück zum Thema "friedliches Zusammenleben" entwickeln - und es am 22. Februar in der Kirche St. Martin (Stauffenbergallee 9g) aufführen. Der Titel des Stückes soll lauten: "Geteilt - Vereint".

In der Projektwoche sollen sich die Teilnehmenden in Workshops mit dem Nahost-Konflikt auseinandersetzen und gemeinsam ein Theater-Musikstück entwickeln. Dessen Handlung wird maßgeblich durch die Jugendlichen selber bestimmt. Diese haben die Möglichkeit, sich schauspielerisch auszuprobieren, und entwickeln Figuren, die die Handlung verstärken und dramatisieren. Angedacht ist zum Beispiel ein Sprechchor, der kommentiert und urteilt. Weitere Rollen - wie beispielsweise Gott oder Schalkfiguren und Fabelwesen - greifen in den Konflikt ein und führen die Konfliktparteien zu neuen Erfahrungen.

Die Teilnehmenden setzen sich durch das Entwickeln des Theaterstückes mit den Fragen auseinander, wie wir solchen Konflikten in unserem täglichen Leben vorbeugen bzw. wie wir sie lösen können und wie es uns gelingen kann, andere „Lebens-/Glaubensmodelle“ zu akzeptieren und zu respektieren.

In täglichen Gesprächen mit verschiedenen Diskussionsmethoden sollen die Kreativität angeregt und Raum für die Entwicklung eigener Lösungen eines solchen Konflikts gegeben werden. Die Tage innerhalb der Projektwoche werden abwechslungsreich mit jeweils unterschiedlichen Aktivitäten gestaltet, um den Prozess lebendig zu halten. So gibt es neben der Entwicklung des Theaterstückes Diskussionen zum Thema sowie gemeinsames Musizieren; außerdem erstellen die Teilnehmenden das Bühnenbild aus Recycling-Material.

Die optimale Teilnehmeranzahl sind 30, maximal 40 Personen.

Ort: Pfarrhaus St. Martin, Stauffenbergallee 9g
Zeit: Mo bis Fr jeweils 9-12 Uhr und 13-16 Uhr; Sa ab 18 Uhr Treffen, 19 Uhr Aufführung in der Kirche St. Martin (Stauffenbergallee 9h)

Workshop-Leiter / Künstler:

Thabet Azzawi – Oud
Vinzenz Wieg – Klarinette
Christian Schmidt – Theaterpädagoge
Sine Gutsche – Bühnenbild/Maske
Max Loeb Garcia – Gitarre, Konzeption

Die Anmeldung ist ab sofort – bis spätestens 2. Februar 2020 möglich bei Gemeindereferentin .

Die Teilnahme an der Projektwoche ist kostenlos; wer möchte und kann, möge eine Spende für das Mittagessen geben.

Das Projekt wird unter anderem gefördert durch Projektgelder des Bistums Dresden-Meißen, der Pfarrei St. Martin Dresden und der Landeshauptstadt Dresden.