Arbeitsgemeinschaft Junge Musik zeichnet Musiker mit dem Grande-Preis 2018 aus

bei der Bistumswallfahrt in Wechselburg

Grande-PrixWechselburg, 18.09.2018: Zum dritten Mal nach 2006 und 2010 hat die Arbeitsgemeinschaft Junge Musik (AGJM) im Bistum Dresden-Meißen den Musikpreis für Komposition und Engagement „Grande-Preis“ verliehen. Die Preisverleihung erfolgte während der Bistumswallfahrt am 16. September. Ausgezeichnet wurden zwei Lieder und ein modernes Liederbuch.
 
Bestes Lied in der Kategorie Nachwuchs/U25 wurde das sorbische Lied „Hladaj do přirody“. Text und Musik stammen von dem 19-jährigen Jòzef Donat.
Aus der Begründung der Jury: Das Lied überzeugte durch eine erhabene und schöne Melodie. Das Glaubenszeugnis bzw. Glaubensbekenntnis wird durch eine psalmenhafte hymnische Ausstrahlung deutlich.
 
Das Lied „Herr, Du bist heilig“ wurde von der Jury zum besten Gemeindelied gekürt, Komponist und Autor ist Alois Grund.
Aus der Begründung der Jury: Der Liedtext ist liturgisch gut verwendbar. Rhythmus, eine klar erkennbare melodische Führung und Paraphrasen zeichnen die Komposition aus. Die Melodie geht ins Ohr, verleitet sofort zum Mitsingen von Refrain und Strophe. Das Lied hat alle Zutaten eines Ohrwurmes.
 
In der Kategorie Projekte, für besonderes Engagement oder außergewöhnliche Verdienste wurde das erweiterbare Liederbuch „Liederwald“ des Musikers und Verlegers Dominic Sonntag gewürdigt.
Aus der Begründung der Jury: Der Liederwald trifft den Bedarf der Gemeinden. Die Liedersammlung setzt einen deutlichen flächendeckenden Impuls für das neue geistliche Lied (NGL) in den Gemeinden. Der Liederwald wird aktiv genutzt. Das offene durchdachte Konzept ist handwerklich solide umgesetzt. Zudem sorgt die Sammlung für eine korrekte Lösung der Abdruckrechte in den Gemeinden.
 
 
Die Jury des Wettbewerbes
 
Die Beurteilung und Wertung erfolgte durch eine Jury. Diese bestand aus dem Preisträger 2010 für Komposition, Jürgen Triebert, dem ehemaligen Referenten für Popularmusik, Wolfram Mager, und für die AGJM aus dem Komponisten Martin S. Müller und Lukas Grützmacher.
 
Für den Wettbewerb um den Musikpreis Grande-Preis gingen insgesamt 17 begründete Vorschläge termingerecht ein. Darunter überwogen Einzellieder. Es gab aber auch den Vorschlag, ein komplettes Musical auszuzeichnen. Allein dessen Partitur umfasst 133 A4-Seiten.
 
 
Der Grande-Preis
 
Die stiftende Arbeitsgemeinschaft Junge Musik (AGJM) ist der Zusammenschluss verschiedener Musiker, Bands, Scholen und Chöre, die sich im Bereich des Bistums Dresden-Meißen mit zeitgemäßer und populärer Musik für Verkündigung, Gottesdienst und Gemeindeleben befassen. Die Mitglieder organisieren den Austausch unter den Musikern und sorgen für Workshops, Konzerte und Bildungsangebote. Engagierte Techniker kümmern sich um Sound und Aufnahmen.
Der Preis wurde von Veronika und Johannes Paul gestaltet und stilisiert eine Triangel in einem sakralen Raum.

Der „Grande-Preis“ nimmt Bezug auf Prälat Dieter Grande, der maßgeblich seit den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts populäre Musik für Liturgie und Pastorale im Bistum entwickelte und etablierte. Gleichzeitig zielt das Wortspiel auf populäre Wettbewerbe. In Anlehnung an die bisherigen Verleihungen und im Gedenken an den im Jahr 2016 verstorbenen Prälaten Grande wurde der Name im Jahr 2018 von „Grand e Prix“ zu „Grande-Preis“ geändert.
 
Weitere Informationen zum Preis und den vergangenen Wettbewerben unter www.bistum-dresden-meissen.de/musik/junge-musik/
 
 



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz