Aufführung des Theatermonologs "Judas"

am 26. Oktober in der katholischen Kirche St. Trinitatis, Grimma

kath. Kirche St. Trinitatis, Grimma - Foto: Matthias Montag

Die katholische Kirche St. Trinitatis, Grimma.  (Foto: Matthias Montag)


Grimma, 12.10.2018: In der katholischen Pfarrkirche "St. Trinitatis", Grimma (Nicolaistr. 1), ist am Freitag, 26. Oktober, das Staatsschauspiel Dresden zu Gast. Aufgeführt wird um 19 Uhr der Theatermonolog "Judas", geschrieben von der niederländischen Autorin Lot Vekemans, aus dem Niederländischen übersetzt von Eva M. Pieper und Christine Bais. Oliver Simon spricht als Judas den Monolog.

Zum Inhalt:

Er ist als Verräter schlechthin in die Geschichte eingegangen, als derjenige, der den Leidensweg Christi in Gang setzt und durch seine Niedertracht die christliche Heilgeschichte ihrer Vollendung entgegentreibt. Anders als oft angenommen ist er kein Steinchen im Getriebe, sondern eine feste Größe im Plan. Und er hat das, was kommt, sagt er, so nicht gewollt. Wer ist er?

Die niederländische Autorin Lot Vekemans hat mit JUDAS einen beeindruckenden Theatermonolog über Judas und Jesus geschrieben, der unter die Haut geht. Wer hat wessen Schuld auf sich genommen? Wer kann Erlösung für sich in Anspruch nehmen? Wer glaubt, dass er den Messias liebt? Und wer hat für die Geschichte des Judas Iskarioth eigentlich noch nicht bezahlt?

www.staatsschauspiel-dresden.de/


Eintritt:
12 €



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz