Katholische Akademie in Sachsen reagiert auf Missbrauchsstudie

Forum zur Diskussion über Verantwortung, Schuld und Präventionsmöglichkeiten sexueller Gewalt innerhalb der katholischen Kirche

Täter






Dresden, 27.09.2018: Anlässlich der Veröffentlichung der im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz erstellten Studie zu sexueller Gewalt innerhalb der Katholischen Kirche bietet die Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen Foren, um die Folgen sexuellen Missbrauchs innerhalb der Kirche zu betrachten und Präventionsoptionen zu diskutieren. „Dieses Ausmaß sexueller Gewalt innerhalb der katholischen Kirche erlaubt kein ‚weiter so‘. Eine solch erschütternde Studie fragt die Institution Kirche in ihren Strukturen an. Wir müssen darüber streiten, inwiefern tradierte Strukturen die Täter schützen statt dem Wohl der Menschen zu dienen“, betont der Direktor der Katholischen Akademie, Dr. Thomas Arnold. Als Einrichtung des Bistums sieht die Katholische Akademie ihre Aufgabe darin, Raum für die offene Diskussion von Verantwortung und Schuld sowie über Möglichkeiten der Prävention zu schaffen. Zwei Veranstaltungen bilden dazu den Auftakt:

15. November 2018, 19:00 Uhr, Programmkino Ost Dresden:
Spotlight. Die Aufdeckung von Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche. Filmvorführung „Spotlight“ mit anschließender Podiumsdiskussion

Im Anschluss an die Vorführung des Oscar-prämierten Films „Spotlight“, der die jahrelange Arbeit eines Journalistenteams zu sexuellem Missbrauch an Kindern durch Priester thematisiert, diskutieren Dr. Katharina Fuchs, zuständig für Forschung und Entwicklung am Centre for Child Protection der Päpstlichen Universität Gregoriana, und Dr. Christine Bergmann, Bundesministerin a. D. und ehemalige Beauftragte der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, über die Verantwortung der Kirchen bei der Aufarbeitung und Prävention sexueller Gewalt.

16. November 2018: Endlose Schuld als Katalysator – Prävention vor sexualisierter Gewalt in Institutionen. Fachtag von Katholischer Akademie und Caritasverband des Bistums Dresden-Meißen

Der Fachtag richtet sich an Personen, die im beruflichen Kontext mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und ihr Wissen über Präventionsmaßnahmen und den Schutz vor sexuellem Missbrauch erweitern möchten. Referentinnen sind Dr. Katharina Fuchs und Dr. Christine Bergmann.
Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung folgen ab 1. Oktober 2018 unter
www.ka-dd.de/endloseSchuld

Die Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen

Die Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen lädt dazu ein, sich über den Alltag hinaus mit wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Fragestellungen unserer Zeit zu beschäftigen. Die religiöse Dimension menschlicher Erfahrung spielt dabei eine wesentliche Rolle.

In vier Universitätsstädten Sachsens wird dazu ein regelmäßiges Veranstaltungsprogramm angeboten: das Agricolaforum in Chemnitz, das Kathedralforum in Dresden, das Novalisforum in Freiberg und das Leibnizforum in Leipzig. Dieses umfasst insbesondere Abendvorträge, wobei auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern Wert gelegt wird. Hinzu kommen überregionale, interdisziplinär angelegte Wochenendtagungen, Studientage und Exkursionen. Veranstaltungsreihen und Ringvorlesungen vervollständigen das Angebot.

Kontakt:

Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen
Schloßstraße 24
01067 Dresden

Akademiedirektor:

Dr. Thomas Arnold
0351 / 4844-740
info@ka-dd.de                                              


(Foto: © Shutterstock)



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz