Begegnungen mit Franz von Assisi

27. Kinderfußwallfahrt von Dresden nach Mariaschein gestartet

Gepäck

Schlafsack, Isomatte und weiteres Gepäck wird von Station zu Station gefahren - im Tagesrucksack derzeit am allerwichtigsten: eine Flasche Wasser.

Dresden, 03.08.2018: Heute Vormittag haben sie sich auf den Weg gemacht - 52 Kinder und Jugendlichen brachen gemeinsam mit ihren Begleitpersonen auf zur 27. Kinderfußwallfahrt von Dresden nach Mariaschein (Bohosudov/Tschechien). In drei Gruppen pilgern sie zu der Wallfahrtskirche jenseits des Erzgebirgskamms, übernachten unterwegs in Pfarrhäusern, verpflegen sich selbst und verzichten dabei eine Woche lang auf so manche lieb gewordene Gewohnheit, auch auf Süßigkeiten. Im Vordergrund steht der gemeinsame Weg, auf dem sie in diesem Jahr über Franz von Assisi nachdenken werden - dazu gibt es inhaltliche Anregungen und Zeit zum Besinnen, aber auch Zeit zum Beten und Singen, zum Spielen und Basteln.

Wallfahrtsheft

Die Sonnenblume - das "Markenzeichen" der Kinderfußwallfahrt

Die Sonnenblume - "Markenzeichen" der Kinderfußwallfahrt

Vor dem Startsignal versammelten sich alle in der katholischen Kirche St. Josef, Dresden-Pieschen, zum gemeinsamen Beten und Singen. Alle Teilnehmenden bekamen als Wallfahrtszeichen eine "Sonnenblume" umgehängt. Außerdem gab es für jede und jeden ein Liederheft und ein Wallfahrtsheft mit Impulsen und Platz für eigene Einträge. Dann segneten Pfarrer Thaddäus Posielek sowie die Diakonatshelfer Franz-Josef Herzog und Norbert Walsch die Wallfahrerinnen und Wallfahrer einzeln.

Segen für jede und jeden

WallfahrtskerzeAngelika Fischer





Jede der drei Gruppen erhielt eine gestaltete Kerze mit dem Wallfahrtsmotto "Begegnungen mit Franz von Assisi". Als Zeichen der Verbundenheit und mit der Bitte um das begleitende Gebet der Gemeinde nahm Pfarrer Posielek eine weitere Kerze entgegen.


"Wir sehen uns am Mückentürmchen!", rief Angelika Fischer, Dekanatsjugendreferentin, den Pilgerinnen und Pilgern zum Abschluss zu. Denn am kommenden Mittwoch, 8. August, treffen sich alle drei Wallfahrtsgruppen am Mückentürmchen, um den letzten Teil des Weges zur Wallfahrtskirche Mariaschein gemeinsam zurückzulegen.


Informationen zur Geschichte der Kinderfußwallfahrt

Fotos + Text: Elisabeth Meuser



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz