"Momo" im Bautzener Dom

Literatur und Musik zum 10-jährigen Bestehen des Ökumenischen Domladens

Lesung mit Lutz Hillmann

Lutz Hillmann, Intendant des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen, las Michael Endes Geschichte von "Momo" vor.

Bautzen, 08.10.2018: Seit 10 Jahren gibt es den Ökumenischen Domladen in Bautzen. Aus diesem Anlass veranstaltete der Domladen am vergangenen Freitag, 5. Oktober, im Bautzener Dom ein besonderes "Literaturcafé": "Momo - Literatur + Musik" unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Michael Vetter. Mit dabei waren auch Lutz Hillmann, Bautzen - Rezitation; Heli Punzenberger, Traunstein - Gitarre; Florian Müller, Salzburg - Percussion; KMD Michael Vetter, (St. Petri) Bautzen - Orgel.

Die Musiker auf der Empore

(v.l.: Vetter, Müller, Punzenberger)

Der im Jahr 1973 erschienene Roman "Momo" von Michael Ende erzählt, so der Untertitel, "Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte". Außer der Geschichte waren in Bautzen Improvisationen in ungewöhnlicher Besetzung zu hören: neben Orgel auch Percussion und Gitarre.

Dank an die Mitwirkenden

Dank an die Mitwirkenden

Dr. Peter-Paul Straube, Barbara Pohl

Dr. Peter-Paul Straube, 1. Vorsitzender des Ökumenischer Domladen Bautzen e.V. und Rektor des Bischof-Benno-Hauses, begrüßt die Gäste zusammen mit Barbara Pohl, die seit vielen Jahren im Ökumenischer Domladen Bautzen e.V. das Literaturcafé organisiert.

Fotos: Bernd Heinze



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz