Verstärkt in die Gesellschaft hineinwirken

am 5. Mai gründet Bischof Heinrich die Pfarrei St. Franziskus Wurzen aus den bisherigen Pfarreien Grimma und Wurzen

Wurzen/Grimma, 17.04.2019: Aus den beiden bisher eigenständigen Pfarreien Herz Jesu Wurzen und St. Trinitatis Grimma gründet Bischof Heinrich Timmerevers am Sonntag, 5. Mai, um 9.30 Uhr in der Wurzener Herz-Jesu-Kirche die neue Pfarrei St. Franziskus Wurzen. Die Pfarrkirche wird in Wurzen sein. Pfarrer Uwe Peukert wird übergangsweise Pfarrer der neuen Pfarrei.

Eine der wesentlichen zukünftigen Aufgaben der Gemeindemitglieder vor Ort sieht er darin, verstärkt in die Gesellschaft hineinzuwirken. Pfarrer Peukert: „Das war ja die Ausgangsfrage des Erkundungsprozesses: ‚Wozu sind wir als Kirche in unserer Region heute von Gott gesandt?‘ Dazu gäbe es zum Beispiel in Wurzen, wo es in der Vergangenheit immer wieder Vorbehalte und Gewalt gegen Geflüchtete gab, ein gutes Betätigungsfeld. Darüber hinaus können wir uns in der gegenwärtig spannenden gesellschaftlichen Situation mit unseren Wertvorstellungen einbringen und Prozesse mitgestalten.“ Mit Pfarrer Peukert zusammen bleibt Pfarrer Bernd Fischer als Seelsorger in der Gemeinde.

Grimma hat bereits Erfahrung im Zusammenführen mehrerer Gemeinden sammeln können: im Jahr 2002 kamen die Gemeinden St. Ludwig in Beucha und Zum Guten Hirten in Naunhof zur Pfarrei hinzu. Im Briefkopf der neuen Pfarrei werden sich alle vier Kirchen wiederfinden; im Pfarrsiegel wird der heilige Franziskus abgebildet sein.

V.l.n.r.: Susan Martin, Dr. Gisela Laakmann-Ditges, Pfarrer Uwe Peukert. Foto: D. Wanzek / Tag des Herrn

Foto (v.l.n.r.): Die Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Susan Martin (Grimma) und Dr. Gisela Laakmann-Ditges (Wurzen) sowie Pfarrer Uwe Peukert schätzen die Zusammenarbeit der beiden Pfarreien in den letzten Jahren.

Um das Prinzip „so viel wie möglich vor Ort“ gut zu leben, wird es künftig wieder eigene Ratsgremien für die Gemeinden Beucha und Naunhof geben. Weiterhin gepflegt werden sollen außerdem die sehr guten Erfahrungen in der Ökumene.

Es gibt aktuell einige Bauvorhaben: Die Wurzener Orgel ist gerade restauriert worden; auch die Orgeln in Grimma und Naunhof müssen demnächst gewartet beziehungsweise generalüberholt (Grimma) werden. Bis zum Jahresende sollen zudem drei neue Glocken für Wurzen fertig werden, die thematisch die Schwerpunkte „Frieden“, „Gerechtigkeit“ und „Bewahrung der Schöpfung“ aufgreifen und deshalb auch so benannt werden. Dach und Fassade der Kirche müssen ebenfalls erneuert werden.

Zur geistlichen Vorbereitung auf die Neugründung halten die Katholiken ein Novenengebet, das sie zu den Kirchen und verschiedenen kirchlichen Orte der künftigen Pfarrei führt, darunter die Caritas-Altenheime in Grimma, Seelingstädt, Wurzen oder die ehemalige Kapelle in Schloss Thammenhain.

Im Anschluss an den Pfarreigründungsgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche Wurzen wird zu Grußworten ins Festzelt eingeladen. Um 12.30 Uhr folgt das Mittagessen, ab 13.30 Uhr wird ein Bühnen- und Familienprogramm angeboten. Um 15 Uhr wird zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Nach einer Andacht um 16 Uhr wird das Gründungsfest um 17.30 Uhr mit einem Konzert von Ute und Andreas Zöllner unter dem Titel „Liebeslieder und Geschichten vom spanischen Jakobsweg“ in der Pfarrkirche beendet.

Text: D. Wanzek, Tag des Herrn / MB

Ein ausführlicher Beitrag zur Neugründung folgt in Kürze in der Kirchenzeitung "TAG DES HERRN"



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz