"Wertschätzung und Kooperation als Grundprinzipien der Erziehung an christlichen Schulen"

Pädagoginnen und Pädagogen trafen sich zur Weiterbildung in Zwochau

kess erziehenDresden, 08.01.2019: 13 Lehrerinnen und Lehrer des Dresdner St. Benno-Gymnasiums, des Bischöflichen Maria-Montessori-Schulzentrums Leipzig, des Peter-Breuer-Gymnasiums Zwickau, des Elisabeth-Gymnasiums Halle, des Norbertusgymnasiums Magdeburg, des Liborius-Gymnasiums Dessau und des St. Ursula-Gymnasiums Düsseldorf nahmen Ende November im Begegnungszentrum der Fokular-Bewegung e.V. in Zwochau an einer dreitägigen Weiterbildung teil.

Alle hatten in der Vergangenheit bereits die Kurse I und II in Sachen „KidS: Kess erziehen in der Schule“ erfolgreich absolviert und freuten sich darauf, sich erneut über wichtige Prinzipien dieses christlichen Erziehungskonzepts auszutauschen, fortbilden zu lassen und damit weitere Handlungssicherheit zu erwerben. So werden sie auch zu wertvollen Multiplikatoren des Modells im Umfeld ihrer jeweiligen Kollegien.  

"KidS: Kess-erziehen in der Schule" widmet sich dem Erziehungsauftrag der Schule und basiert auf einem kooperativen, ermutigenden, sozialen und situationsorientierten Ansatz, den die beiden Referenten Jürgen Leide, Pädagogischer Leiter des St. Benno-Gymnasiums Dresden, und Susanne Schäfer mit den Teilnehmenden weiter vertieften, indem sie kooperativ an möglichst konkreten Situationen aus dem Schul- und Erziehungsalltag arbeiteten.

Diese Veranstaltung wurde gefördert durch das

Bonifatiuswerk
 




RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz