Schmetterlinge in der Dresdner City – Jugendliche laden zum Straßenfest

am Sonnabend, 4. Mai 2019, von 14 bis 17 Uhr

Dresden, 04.04.2019: Mit einem Straßenfest in der Dresdner Fußgängerzone Pragerstraße (Höhe Trompeterstraße bis Platz der Völkerfreundschaft) wollen die teens4unity am Samstag, 4. Mai, von 14 bis 17 Uhr auf ihre Anliegen aufmerksam machen. Kurz vor der Europawahl verleihen sie ihrem Wunsch nach einem geeinten Europa besonderen Ausdruck und setzen ein Zeichen für ein friedvolles Miteinander der Kulturen. Mit Straßenmusik, Hackisack spielen, Kinderschminken, einem Upcycling-Bastelangebot und Tanzeinlagen wollen die Jugendlichen Farbe in Dresdens Innenstadt bringen. Hunderte Schmetterlinge sollen dabei an Passanten verteilt werden. Sie stehen symbolisch für den sogenannten „Schmetterlingseffekt“, also dafür, dass große Veränderungen im Kleinen beginnen, so wie der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Tornado auslösen kann. 

Foto: teens4unity

Unter dem Motto „be the change“ – sei du die Veränderung - engagieren sich die Jugendlichen für ein respektvolles Miteinander in Dresden, für den Frieden Europas und für mehr Verantwortung gegenüber Mensch und Natur.

Die Jugendvereinigung teens4unity gehört zur Fokolar-Bewegung, der sich weltweit 2 Millionen Menschen mit und ohne religiöse Überzeugung zugehörig fühlen. Sie alle eint der Einsatz für mehr Respekt, Toleranz und Geschwisterlichkeit auf allen gesellschaftlichen Ebenen und allen Bereichen des persönlichen Lebens. Die teens4unity leben nach der sogenannten goldenen Regel: “Behandele andere so, wie du selbst von ihnen behandelt werden möchtest”. Ihrem Aufruf schließen sich Jugendgruppen aus Dresden, Leipzig und Berlin an. Rund 70 Mitwirkende werden dazu erwartet. Der Aktionstag unter dem Motto „be the change“ soll Menschen aller Altersgruppen und unterschiedlicher Weltanschauung spielerisch zusammenbringen, sie zum Umdenken und Nachahmen einladen. Weitere interessierte Jugendgruppen können sich mit ihren Beiträgen über den Veranstalter anmelden.

Mit ihrem Projekt #ZeroHunger widmen sich die teens4unity unter anderem der weltweiten Armutsbekämpfung. So soll auf dem Aktionstag in Dresden mit dem Erlös eines Kuchenbasars ein soziales Projekt im Kongo (Afrika) gefördert werden, das Kindern und ihren Familien Zugang zu Bildung und besserer Lebensqualität verschaffen soll. Das weltweite Ungleichgewicht von Konsumgütern und Lebensmitteln soll auf der Prager Straße zudem mit diesem Highlight demonstriert werden: einem fahrradbetriebenen Smoothiemixer, kurz Smoofa. Die Teens wollen dafür ausschließlich überschüssiges Obst verwenden und es so vor der Mülltonne retten. Das Ziel „Zero Hunger“, das von der FAO (Organisation der Vereinten Nationen für Ernährung und Landwirtschaft) festgelegt wird, zielt darauf hin, bis 2030 den Hunger in der Welt auszurotten.






RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz