Segen erfahren – in Krankheit und Leid

Ökumenischer Segensgottesdienst am 3. April in Dresden

Tonschale, eingebettet im Blattgrün. Foto: Matthias MaderDresden, 15.03.2019: Gesundheitliche Krisen und persönliche Leiderfahrungen sind für uns Menschen eine besondere Herausforderung. Nicht nur unmittelbar Betroffene, auch Angehörige und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen oder in Krankenhäusern sind dadurch belastet. Oft tut es gut, wenn andere einem in dieser Situation einfühlsam nahe sind, Mut machen, manchmal auch einfach nur da sind.

In der Seelsorge oder auch im Gespräch mit einem nahestehenden Menschen bitten Kranke und Leidbeladene nicht selten um einen persönlich zugesprochenen Segen. Dieser wird oft als Stärkung erfahren, als Zuspruch, der guttut und aufrichtet – auch wenn Krankheit und Leid nicht einfach genommen sind. Das Vertrauen und die Hoffnung auf Gottes heilsame Gegenwart kann im Erleben des Segenszuspruchs vielleicht neue Kraft bekommen.

Eine Vorbereitungsgruppe aus Mitgliedern des Katholischen Pflegeverbandes und weiteren Engagierten lädt daher zu einem ökumenischen Segensgottesdienst ein, der sich an alle wendet, die in unterschiedlicher Weise mit Krankheit und Leid konfrontiert sind. Er findet statt am Mittwoch, dem 3. April, um 17 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche in Dresden-Johannstadt (Borsbergstraße 13 / Zugang barrierefrei).

Angelehnt an den Ablauf der Vesper und musikalisch begleitet durch das Ökumenische Orchester Dresden-Johannstadt wird dieser Gottesdienst einen Raum eröffnen, um gemeinsam zu hören, zu beten, zur Ruhe zu kommen und die Seele schwingen zu lassen. Am Ende der Feier besteht die Möglichkeit, bei Pfarrer Gehrke, Pfarrerin Ancot und weiteren Seelsorgerinnen und Seelsorgern einen persönlich zugesprochenen Segen zu empfangen. Nach dem Gottesdienst ist im Eingangsbereich der Kirche noch Zeit, bei einer Tasse Tee miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und für offen für alle, ob mit oder ohne Kirchenzugehörigkeit. Herzliche Einladung!

Matthias Mader

Ein Plakat zur Segensfeier können Sie hier herunterladen...



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz