"Stille Heldinnen"

Gemeindeabend zur Ausstellung am 10. Oktober in Leipzig-Reudnitz

Leipzig, 08.10.2019: Am kommenden Donnerstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr findet in der Katholischen Pfarrei St. Laurentius, Leipzig-Reudnitz (Stötteritzer Str. 47), ein Gemeindeabend zur Ausstellung „Stille Heldinnen“ statt. Mit dabei ist Diplom-Graphikerin Angelika Pohler, die diese Ausstellung konzipiert hat. Sie hat zu Porträts von Frauen aus unterschiedlichen Orten Sachsens geforscht. Es sind Frauen, die beispielgebend in der Kirche und über deren Grenzen hinaus gewirkt haben. Außerdem steht die Frage, wie das christliche Engagement von Frauen in Gesellschaft und Kirche heute aussieht und sich zukünftig entwickeln kann.

Der Abend wird moderiert von Stephanie Hauk, Geschäftsführerin des Katholikenrates des Bistums Dresden-Meißen.

Die Ausstellung „Stille Heldinnen“ ist noch bis zum 27. Oktober in der Katholischen Kirche St. Laurentius, Leipzig-Reudnitz (Stötteritzer Str. 47), zu sehen.

Zur Ausstellung "STILLE HELDINNEN"

Die Leipziger Grafikerin Angelika Pohler hat eine Ausstellung mit dem Titel „Stille Heldinnen, Frauen aus dem Bistum Dresden-Meißen“ gestaltet. Ihre Bildtafeln waren bereits während des Katholikentages 2016 im Eingangsbereich des Museums der Bildenden Künste zu sehen. Sie zeigen besondere Frauen, die alleinstehend oder in Familie, im Beruf oder in der Gemeinde, im wissenschaftlichen Tun oder in sozialen Diensten – ein Leben führten, das nicht vergessen werden soll. Die dargestellten 28 Frauen haben sich, häufig bis an ihre Grenzen gehend, engagiert. Sie haben etwas bewirkt – weitab der Öffentlichkeit und in ihrer Wirksamkeit dennoch mittendrin. So zeigt die Ausstellung in einer bunten Palette das erfolgreiche, segensreiche und unverzichtbare Engagement von Frauen, die im Bistum Dresden-Meißen seit der Bistumsneugründung 1921, als katholische Christinnen in zwei Diktaturen und in der Diaspora lebten und wirkten.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz