Menü
Bistum Dresden Meissen
Die Dresdner Kathedrale, frühere Katholische Hofkirche, im Jahr 2016. © Elisabeth Meuser
24. Juni 2020

Vor 50 Jahren zu Priestern geweiht

Sechs Priester feiern am 27. Juni 2020 ihr Goldenes Priesterjubiläum

Dresden. Ihr Goldenes Priesterjubiläum können sechs Priester unseres Bistums am kommenden Sonnabend, 27. Juni, feiern. Vor 50 Jahren weihte sie – wenige Tage nach dem plötzlichen Tod von Bischof Otto Spülbeck – der Berliner Bischof Heinrich Theissing in der Dresdner Konkathedrale (ehem. Katholische Hofkirche) zu Priestern:

Pfr. i.R. Dietmar Brosig (74), gebürtiger Ronneburger, wirkte als Seelsorger in der Pfarrei St. Joseph Karl-Marx-Stadt, in der Leipziger Propstei, in Pirna sowie in Johanngeorgenstadt, Schwarzenberg, Aue und zuletzt in Greiz, bevor er 2015 in den wohlverdienten Ruhestand ging. Diesen verbringt er in Gera.

Pfr. i.R. Norbert Hilbig (76) war in Döbeln, Crimmitschau, Greiz, Zittau, Hirschfelde sowie in Radeberg und Ostritz seelsorgerisch tätig. Seinen Ruhestand (seit 2014) verbringt er in Zittau.

Der gebürtige Oppelner Pfr. i.R. Walter Kreutzberg (77) war als Seelsorger in Ostritz, Zittau, Altenburg, Döbeln, Kahla und Klingenthal tätig. Seit 2005 ist er im Ruhestand und lebt in Chemnitz.

Pfr. i.R. Wolfgang Marschner (79) war als Kaplan in Dresden-Johannstadt und -Cotta, in Wurzen, St. Johann Nepomuk Zwickau und Annaberg tätig, bevor er sich 1976 beurlauben ließ und seither in Berlin lebt. Dort wirkt er seit 1979 als Seelsorger in der Pfarrei Heilige Familie und im St. Josefsheim.

Der gebürtige Bautzener Pfr. i.R. Joachim Scholz (79) wirkte als Seelsorger nicht nur in Pirna, Gera, Meißen, Netzschkau, Sebnitz, Freital und Reichenbach, sondern ist vielen auch bekannt durch seine „Sonntagsworte“ auf der Bistumshomepage und als langjähriger Internet- und Pilgerseelsorger. Seinen (Un-)Ruhestand verbringt er in Netzschkau.

Pfr. i.R. Thomas Schorcht (76), gebürtig aus Dresden, war seelsorgerisch tätig in Glauchau und Waldenburg, als Domvikar und Bischöflicher Sekretär, an der Dresdner Hofkirche, in Zittau und Obersdorf, Markkleeberg, Borna und Frohburg, in Ostritz und Bernstadt, Zwenkau und Leipzig. Seinen Ruhestand verbringt er in Zwenkau.

meu