Wechsel in der Leitung der Hauptabteilung Pastoral und Verkündigung

Hauptabteilungsleiterin Elisabeth Neuhaus verlässt Bischöfliches Ordinariat nach fünfeinhalb Jahren im Dienst des Bistums

Ordinariatsrätin Elisabeth Neuhaus

Dresden, 10.09.2019 (KPI): Nach fast sechsjähriger Tätigkeit im Bischöflichen Ordinariat des Bistums Dresden-Meißen wird Elisabeth Neuhaus aus familiären Gründen in ihre Heimat zurückkehren. Sie wird ihre Tätigkeit als Leiterin der Hauptabteilung Pastoral und Verkündigung Ende 2019 beenden. Dies wurde in der heutigen Ordinariatskonferenz bekanntgegeben.

Im Jahre 2014 holte der damalige Bischof Dr. Heiner Koch sie in die Diözese. In enger Abstimmung entstanden die Grundlinien des pastoralen Erkundungsprozesses, der eine erneuerte pastorale Schwerpunktsetzung zum Ziel hatte und auch strukturelle Fragestellungen anstieß.

„Dankbar schaue ich auf die Zeit im Bistum Dresden-Meißen zurück. Es war eine Zeit des Umbruchs, der für die einen mit Hoffnung auf Veränderung einherging und für viele eine Zumutung war und weiterhin ist. Ich danke den vielen Ehren- und Hauptamtlichen, die den Weg des Erkundungsprozesses zum Teil unter großen Mühen vor Ort gestaltet haben. Besonders froh bin ich über die engagierte und kompetente Zusammenarbeit mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ich werde sie vermissen. Den Menschen im Bistum Dresden-Meißen wünsche ich Gottes Geleit im Ringen um tragfähige Wege in die Zukunft“, so Ordinariatsrätin Elisabeth Neuhaus.

Bischof Timmerevers dankte Ordinariatsrätin Neuhaus für die geleistete Arbeit und wünschte ihr für ihre persönliche und berufliche Zukunft alles Gute und Gottes Segen.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz