"

".strip_tags("

Wann kommt der Messias? – Eine jüdische Perspektive

")."

"; } else { echo "

"."

Wann kommt der Messias? – Eine jüdische Perspektive

"."

"; } ?>

Vortrag von Rabbiner Nachama am 18. Juni im Bischof-Benno-Haus

Bischof-Benno-Haus Schmochtitz

Das Bischof-Benno-Haus Schmochtitz   (Foto: Dorothee Wanzek)

Bautzen, 04.06.2018: "Wann kommt der Messias?" - unter diesem Titel hält der jüdische Rabbiner Alexander Nachama am Montag, 18. Juni, um 19.30 Uhr im Bischof-Benno-Haus einen Vortrag im Rahmen des Arbeitskreises „Begegnung mit dem Judentum“.

Der Messias steht für die Hoffnung auf bessere Zeiten. Mit ihm wird Frieden auf der ganzen Welt einkehren. Seit wann warten Menschen auf den Messias? Wann wird er (endlich) kommen? Wer wird er sein? Können wir etwas tun, um sein Kommen zu beschleunigen? Woher wissen wir, ob die Person, die vorgibt, der Messias zu sein, es auch wirklich ist? Schließlich gab es in der Vergangenheit immer wieder auch Personen, die sich fälschlicherweise als Messias ausgegeben haben. Unter anderem mit diesen Fragen beschäftigt sich Rabbi Nachama in seinem Vortrag.

Alexander Nachama ist seit 2012 Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Dresden und war schon mehrfach zu Gast im Bischof-Benno-Haus.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz