Neue Kapelle in Familienferienstätte Naundorf

Am 23. Juni

Am Freitag, 23. Juni, wird Bischof Joachim Reinelt um 15 Uhr den Neubau der Kapelle der Familienferienstätte St. Ursula in Naundorf weihen.

Pirna, 16. Juni 2006: Am kommenden Freitag, dem 23. Juni, wird Bischof Joachim Reinelt um 15.00 Uhr den Neubau der Kapelle der Familienferienstätte St. Ursula in Naundorf (St.-Ursula-Weg 24, 01796 Struppen/OT Naundorf) weihen.
Mit einem festlichen Gottesdienst wird die Kapelle, die Platz für ca. 70 Personen bietet, ihrer Bestimmung übergeben. Die katholische Kirche sieht für dieses seltene Ereignis eine eigene Liturgie vor. Bemerkenswert an der Ausstattung ist der gotische Flügelaltar, der die heilige Anna, die Mutter Marias, zeigt. Gegenwärtig wird der Altar restauriert, so dass bei der Einweihung eine maßstabgetreue Fotografie einen Eindruck vom künftigen Anblick vermitteln wird. Ein weiteres altes Ausstattungsstück ist die Bronzeglocke aus dem Jahr 1781. Sie wird entsprechend ihrer Inschrift zur Ehre Gottes erklingen.

Im Rahmen der gesamten Baumaßnahmen an der Familienferienstätte markiert die Kapellenweihe einen Höhepunkt. Bereits im Frühjahr 2006 konnten die ersten Gäste in den fertig gestellten Ferienwohnungen und im neuen Apartmenthaus begrüßt werden. Mit der neuen Kapelle ist nun auch das Herzstück der Anlage fertig geworden. Lediglich der Umbau des alten Haupthauses steht noch aus. Mit dessen Fertigstellung wird im Herbst dieses Jahres gerechnet. Dann stehen in Naundorf insgesamt 110 Plätze für Familien, Gruppen, Tagungsgäste und Einzelreisende zur Verfügung.
Vor genau 50 Jahren wurde auf dem Gelände die erste Kapelle geweiht. Sie war in Leichtbauweise ausgeführt und sehr einfach ausgestattet. Im Rahmen der Gesamtkosten von 4,7 Millionen Euro werden die Baukosten für die Kapelle in Höhe von 354.000 Euro aus Mitteln des Bistums, des Bonifatiuswerkes und aus Eigenmitteln der Caritas finanziert.

caritas

link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz