Menü
Bistum Dresden Meissen

Familienspiritualität

"Sie können davon ausgehen, dass Gott in Ihrem Leben immer schon da ist."

Albert Biesinger

Wenn die Aussage von Albert Biesinger stimmt, dann ist alles, was im Leben einer Familie geschieht und zum Leben dieser Familie gehört, auch Ausdruck ihrer Spiritualität. Familienspiritualität ist dann kein "Sonderbereich", vielmehr wie es Papst Franziskus ausdrückt: "Die Spiritualität der familiären Liebe besteht aus Tausenden von realen und konkreten Gesten". (AL 315)
Dazu gehören auch die Rituale, mit denen eine Familie ihr alltägliches Leben (am Morgen oder Abend oder...) gestaltet oder ihre Familienfeste (Geburtstage, Hochzeitstage u. a.) feiert. Familienspiritualität umfasst auch die Gestaltung der für diese Familien besonderen Zeiten oder Anlässe (Schuljahresbeginn bzw. -ende, Versöhnung nach einem Streit, ein beruflicher Erfolg, u. a.). Sie ist so vielfältig wie das Leben selbst. Selbstverständlich ist sie dann auch Ausdruck, wie in dieser Familie die kirchlichen Feste miteinander begangen und gefeiert werden.
Familienspritualität wächst und entwickelt sich und darf sich auch verändern, so dass sie z. B. auch zu größer werdenden Kindern und Jugendlichen "wieder passt".
Im familiären Miteinander nimmt die Spiritualität "Fleisch und Blut" (Papst Franziskus) an. Hier finden Sie einige Anregungen dazu.

Kinder religiös erziehen

                      

Kinder religiös erziehen - ein Anliegen, das viele Mütter und Väter beschäftigt. Sie möchten Kindern nichts "überstülpen" und ihnen zugleich Erfahrungen ermöglichen, die ihren Kindern Spiritualität, Glauben, Gott näher bringen. Auf eine Weise, wie sie dem Kind entspricht.

Ganz vieles geschieht im Erlebnisraum der Familie selbst: sie ist sozusagen der erste, der bevorzugte Ort, an dem das Eigentliche geschieht. 
Doch: was genau geschieht hier, was können Eltern beitragen, um ihren Kindern in ihrem Staunen und Fragen gute Wegbegleiter zu sein?

Es muss nicht immer gleich ein ganzes Buch sein: in einigen gut lesbaren Artikeln sind wertvolle Anregungen gesammelt.

Kindliche Spiritualität

Mit Kindern über Gott sprechen

Kindern das Beten erklären

Ist der Glaube an Gott "gut für unser Kind?"

Fragen von Kindern zu Gott

Mit Kindern kommt Gott ins Haus



Um Kinder die Inhalte der Bibel kindgerecht zu erschließen sind die Texte der Evangelien in leichter Sprache ausgedrückt worden. Eine wirklich HIlfe - nicht nur für Kinder!

Bibel in leichter Sprache



Wenn Sie über das Internet das Stichwort "Gebete für Kinder" eingeben, findet sich eine Fülle unterschiedlichster vorformulierter Gebete. Hier sind einige davon:

Gebete für Kinder



Der Kurs Kess erziehen: staunen -fragen -Gott entdecken widmet sich intensiv Fragen der Begleitung von Kindern in ihrem spirituellen Fragen.

Ein spannendes Lernfeld, auch für die eigene Auseinandersetzung. 
Weitere Infos

Kleiner Appetithappen - Anregungen zur Frage:
Wie als Erwachsene/r mit Kinderfragen umgehen?



Eine tolle interaktive Onlineseite für Kinder selbst als Nutzer hat das Bistum Osnabrück zusammen gestellt. Unter der Überschrift
"glauben kommt von fragen" sind verschiedene Themen gelistet:

Gott - Leben und Tod - Kirche - Feste - Bibel -deine Fragen

Über Wimmelbilder werden die Themen visuell dargestellt und bieten -je nack Anklick - weitere Infos, Vertiefungen, Intressantes.

Eine ansprechende Idee für Kinder selbst:

www.reliki.de



-Liste mit guten Büchern zu religiöser Bildung und Erziehung

Kess staunen - fragen - Gott entdecken Ein Kurs für Eltern

 

    Gebt eurem Kind zu denken.

    Feiert mit ihm das Leben.

    Und sucht, was dahinter ist.

 

 

Der Kurs legt Spuren, wie Väter und Mütter die seelische Entwicklung ihres Kindes auch in spiritueller Hinsicht unterstützen können. Sie werden ermutigt, religiöse Themen aufzugreifen, gemeinsam mit ihrem Kind nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens zu suchen und sich hierbei von der christlichen Tradition leiten zu lassen. Eingeladen sind Eltern von Kindern im Alter von zwei bis 10 Jahren.

Die Themen der fünf Einheiten:
1. Die Beziehung mit dem Kind »kess« gestalten –Das positive Lebensgefühl stärken.
2. Sich mit dem Kind auf die fragende Seite stellen – Selbstentdeckendes Lernen stützen.
3. Mit dem Kind reden über Gott und die Welt –Kindliche Gottesbilder achten
4. Der Spiritualität Raum geben – Sich von Gott anrühren lassen.
5. Das Leben gemeinsam leben, deuten und feiern – Sich von christlichen Traditionen anregen lassen.

Bei Interesse - auch für einzelne Themenabende - wenden Sie sich an die Fachstelle der Familienpastoral.

Familienspiritualität im Alltag

 

Familienspiritualität

Im ganz alltäglichen Familienleben liegen "Spuren Gottes" verborgen:

Kreative familienspirituelle Impulse finden Sie:

Spuren Gottes

 

 



Hausgottesdienste in der Familie feiern

 

 Gottesdienst und Liturgie erleben die meisten Menschen im Kontext von Gemeinde oder Pfarrei. In und mit der eigenen Familie zuhause einen "Hausgottesdienst" zu feiern, ist daher für viele Menschen eine neue Erfahrung und zugleich eine Herausforderung. Es ist ungewohnt, ungeübt und daher auch mit Unsicherheiten verbunden. Das ist verständlich.

Die folgende Vorlage kann dazu beitragen Sicherheit zu gewinnen, was  Verlauf und Gestaltung eines Haugottesdienstes mit Kindern zuhause betrifft.

 

Hausgottesdienst mit Kindern für jeden Sonntag im Jahr

Kirchliche Feste im Jahreskreis

Ein Jahreskreis voll Leben

Ein Projekt für Väter, Mütter und Kinder mit inhaltlichen und kreativen Anregungen zu allen christlichen Festen im Jahreskreis

Weitere Informationen finden Sie: Jahreskreis

Foto: Jarin Jung/ Pixelio

 



 

Familien feiern Kirchenjahr

 

Die 10 Materialhefte zu Festen des kirchlichen Jahreskreises enthalten Geschichten, Bastel-Ideen, Liedern, Kochrezepten, Gebete und Hintergrund-Informationen zum Sinn und zur Geschichte des jeweiligen Festes.

Sie können die Hefte über die Familienpastoral erhalten. Schreiben Sie uns einfach.

 

Übersicht über die Themen und Feste: Heiliger Abend-Weihnachten/ Silvester-Jahreswechsel/Aschermittwoch/Ostern/Marienmonat Mai/Christi Himmelfahrt/Fronleichnam/Maria Magdalena/Maria Himmelfahrt/ Allerseelen

Die Feste können auch gut mit anderen Familien, z. B. im Familienkreis zusammen gefeiert werden. Anregungen hierzu finden Sie "gemeinsam feiern"



 

Materialien und Impulse

 

Nikolaus oder Weihnachtsmann?

Die Frankfurter Nikolausinitiative gibt Anregungen zur inhaltlichen und kreativen Gestaltung des Nikolausfestes.
Frankfurter Nikolausinitiative

 

 

 


Gotteslob in der Familie – (wie) geht das?

Besinnliche und kreative Ideen zum Umgang mit den Liedern und Inhalten im Gotteslob, dem neuen Gebet- und Gesangbuch, in der Familie finden Sie unter folgendem Link: Gotteslob für Familien

Foto: Deutsches Liturgisches Insitut/ Pfarrbriefservice



Hot Spots des Lebens
Faltposter "Spirituelle Momente der Familie"

Die Faltposter greifen Grundhaltungen und Grunderfahrungen auf, die den Familienalltag prägen können. Sie geben konkrete Anregungen, in Alltagserfahrungen- und erlebnissen. Aufgeklappt sind sie ein kleines Poster mit Gebeten.

Weitere Informationen finden Sie: Hot Spots des Lebens


Kontakt

Claudia Leide
Referentin Familienpastoral
0351 31563-311
0351 31563-2-311

Bistum Dresden-Meißen

Käthe-Kollwitz-Ufer 84
01309 Dresden

Sekretariat

Christiane Rothe
Anmeldung und Organisation
0351 31563-318

Adresse

Käthe-Kollwitz-Ufer 84
01309 Dresden