Menü
Bistum Dresden Meissen

Gesprächs- und Beratungsangebote

Ökumenisches "Corona-Seelsorgetelefon"

Seelsorgerinnen und Seelsorger der Ev.-Luth. Landeskirche, des Bistums Dresden-Meißen und der Diakonie Sachsen haben ein ökumenisches „Corona-Seelsorgetelefon“ organisiert. Die geschulten Seelsorger sind seit 30. März unter der Telefonnummer 0351 / 89692890 von montags bis freitags von 9.00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Sie wollen mit diesem Angebot den Dienst der bestehenden TelefonSeelsorge ergänzen und auf Fragen eingehen, die möglicherweise in den Tagen und Wochen der Corona-Pandemie aufbrechen und unruhig machen. Wer hier anruft, findet ein offenes Ohr und Herz bei einer Gesprächspartnerin oder einem Gesprächspartner.

Die seelsorgerliche Beratung richtet sich an Erwachsene jeden Alters und Geschlechts, mit oder ohne Kirchenzugehörigkeit. Für alle Nutzer des Seelsorgetelefons entstehen nur die normalen Telefonkosten, die auch sonst bei der Anwahl einer Dresdner Festnetznummer zu tragen sind (bei Flatrate entstehen keine weiteren Kosten).

Die Inanspruchnahme der Seelsorge ist anonym möglich und unterliegt der von den Kirchen auferlegten Schweigepflicht. Die Seelsorger und Berater laden ein und ermutigen, sich mit Fragen und Nöten an sie zu wenden oder diese Möglichkeit anderen Menschen weiterzusagen.

Einen Video-Beitrag zum ökumenischen "Corona-Seelsorgetelefon" können Sie hier ansehen - hier klicken...

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr bundesweit unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 111 0 111 oder 111 0 222 zu erreichen. Weitere Infos finden Sie unter www.telefonseelsorge.de

In den Pfarreien

Die Seelsorgeteams der Pfarreien unseres Bistums sind in dieser Krisenzeit vor allem telefonisch oder per Mail erreichbar. Auf den Internetseiten der Pfarreien finden Sie die entsprechenden Kontaktdaten.  

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Die Ehe- Familien- und Lebensberatungsstellen des Bistums sind ab sofort wieder, unter Einhaltung der Hygienevorschriften, in gewohntem Umfang erreichbar. Es können also auch wieder Gespräche „von Angesicht zu Angesicht“ geführt werden.
Bei Gesprächsbedarf wenden Sie sich gern an die Beratungsstellen in Chemnitz, Dresden oder Leipzig. Nähere Informationen unter www.efl-bistum-dresden-meissen.de (unter „Mitarbeiter“ finden Sie die jeweiligen Mailadressen der Stellen).
Telefonkontakt: 0371 3556841 (Chemnitz), 0351 8044430 (Dresden), 0341 9830071 (Leipzig)

Gesprächsangebot für Eltern

Gerade jetzt können Eltern hilfreiche Impulse und Anregungen für ein gelingendes Miteinander gut gebrauchen. Die KESS-Kursleiterin und Psychologische Beraterin Dorothea Spillmann bietetfür Familien mit Kindern bis 11 Jahren kostenfrei telefonisch individuell-unterstützende Gespräche  rund um die Themen Familienalltag / Eltern sein an: Tel.: 035952 / 174394 (Dienstag 15-17 Uhr, Donnerstag 15-17 Uhr)

Caritas

Die sozialen Beratungsdienste der Caritas sind momentan nur telefonisch zu erreichen, bieten aber auf diesem Wege ihre Unterstützung an. Wenden Sie sich dazu bitte an die örtlichen Caritasverbände. Weitere Informationen über die jeweiligen Beratungsangebote finden Sie unter folgenden Internetseiten:

In suizidalen Lebenskrisen

können die bereits genannten Telefonberatungsdienste angewählt werden. Außerdem gibt es folgende Hilfsangebote: Junge Menschen können per Mailberatung Hilfe erfahren unter www.u25-dresden.de. Eine Beratung für Erwachsene bietet Dr. Kirschner aus Radeberg an unter Tel. 03528 442248 (dienstags 10-12 und 15-17 Uhr)

Virtuelles Sprechzimmer

Die Tür ins Virtuelle Sprechzimmer steht offen! Sie erreichen Pfarrer i.R. Norbert Mothes unter