Menü
Bistum Dresden Meissen
28. Februar 2020

Theatergastspiel „Er war ja nicht mal deutsch, der Wald“

ABGESAGT wegen Corona-Pandemie +++ zur "Woche der Brüderlichkeit" am Sonntag, 26. April 2020, im Societaetstheater Dresden

In einer Kiste zwischen Kassetten mit Gute-Nacht-Geschichten findet der Schauspieler Soheil Boroumand ein unbekanntes Tonband mit der Aufschrift „Russland“, aufgenommen von seinem inzwischen verstorbenen Großvater. Es enthält dessen Erinnerungen an Ereignisse als Soldat im Zweiten Weltkrieg. Erinnerungen, die er nie mit seiner Familie teilte. Diese Tonaufnahmen und die persönlichen Erinnerungen des jungen Schauspielers Soheil Boroumand an seinen liebevollen, mitunter aber auch distanzierten Großvater, bilden die Grundlage für dieses Theaterstück. Es beschäftigt sich mit den Nachwirkungen von Wehrmachtsverbrechen auf die „Dritte Generation“, mit Schuld und Verantwortung in Krieg und Diktatur. Nach der Aufführung findet ein Publikumsgespräch statt.  

Theatergastspiel „Er war ja nicht mal deutsch, der Wald“ mit Soheil Boroumand  (für Zuschauer ab 17 Jahren)

 

+++ AKTUALISIERT 14. April - ABGESAGT wegen Corona +++

 

Datum: Sonntag, 26.04.2020, 20.00 Uhr

Ort: Societaetstheater Dresden, Kleine Bühne, An der Dreikönigskirche 1A, 01097 Dresden

Diese Theateraufführung wird im Rahmen der „Woche der Brüderlichkeit 2020“ der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit - Deutscher Koordinierungsrat e.V. Bad Nauheim als Beitrag der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Dr. Roland Löffler, in Kooperation mit dem Societaetstheater gGmbH Dresden angeboten.

Karten: 10,00 € / 6,50 € ermäßigt, erhältlich an der Abendkasse (ab 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn)  Kartenvorverkauf: ab 01.03.2020, (Dienstag bis Samstag 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr) Tel. 0351 803 68 10,  

Reservierte Karten müssen bitte bis spätestens 30 min.  vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden, da sie sonst in den Abendkassenverkauf gelangen.

Quelle: SLpB Dresden