Der Papst fährt mit der Straßenbahn

Außergewöhnliche Begegnungen am 28. Juli beim Weltjugendtag in Krakau

Papst Franziskus in der Tram in Krakau
Papst Franziskus kam gestern mit einem außergewöhnlichen Papamobil auf die Blonia-Wiese in Krakau: Mit einer Straßenbahn fährt er zusammen mit Jugendlichen mit Behinderung und Volunteers vom bischöflichen Haus bis zur Wiese, um dort mit den jungen Pilgern zu singen und zu beten. 

in der Kneipe statt auf der Blonia-Wiese
Papstwillkommen in der Kneipe - einige haben es nicht auf die Blonia-Wiese geschafft. Bilder kamen dafür über den Fernseher, die Ansprache des Papstes auf deutsch gab es dann vom Laptop rezitiert.

Aufmerksame Zuhörer bei der Katechese
Aufmerksame Zuhörer bei der Katechese des Kölner Weihbischofs Ansgar Puff.

Jugendliche im Gespräch mit Weihbischof Ansgar Puff
Junge Pilger aus dem Bistum Dresden-Meißen im Gespräch mit Weihbischof Ansgar Puff aus dem Erzbistum Köln. Der Kölner Weihbischof hielt eine Katechese mit der Überschrift "Lassen wir uns von der Barmherzigkeit Christi ergreifen!".

550 km vom Wawel bis Leipzig
Es ist ja gar nicht so weit: 550 km sind es vom Wawel bis nach Leipzig.

Mehr Informationen, Videos und Fotos auf storybuilder.jumpstart.ge/en/weltjugendtag-2016.



Zurück Impressum