Menü
Bistum Dresden Meissen
Die Dresdner Kreuzkirche © pixabay
10. September 2021

„Dem Frieden eine Stimme geben“

Ökumenisches Friedensgebet am Montag, 13. September, 17 Uhr in der Kreuzkirche Dresden

Dresden. Die Kirchen der Stadt laden am kommenden Montag, 13. September, um 17 Uhr ein zum Ökumenischen Friedensgebet in die Kreuzkirche Dresden. Es wird von Landesbischof Tobias Bilz, Dompfarrer Norbert Büchner und den beiden Dresdner Superintendenten Albrecht Nollau und Christian Behr gestaltet.

„Wenn in dieser Stadt immer wieder Reden zu hören sind, die Menschen verunglimpfen oder beschimpfen, die Geschichte umgedeutet und Religionen verächtlich gemacht werden, wollen wir Hass und Spaltungen entgegen treten und dem Frieden eine Stimme geben. Wir möchten uns mit vielen anderen dafür einsetzen, dass Zusammenleben gelingt, die in einer Demokratie notwendigen Diskussionen friedlich und mit Respekt voreinander geführt werden – gerade in den Tagen vor der Bundestagswahl“, sagt Landesbischof Tobias Bilz.

Und Superintendent Albrecht Nollau ergänzt: "Um Frieden zu beten schließt nicht aus, auch kraftvoll und hörbar zu protestieren, wo Verachtung und Hass gegen Menschen geschürt wird."