Menü
Bistum Dresden Meissen

Berufungspastoral

Komm und Sieh!

Mit diesen Worten lädt Jesus Andreas und seinen Wegbegleiter ein als beide auf Jesus aufmerksam wurden (Joh 1,39). Eine spannende und aufregende Reise begann. Nicht nur für Andreas, sondern dann auch für Simon, der von Andreas hörte. Sie haben viel Zeit mit Jesus verbracht, sie haben gestaunt, gezweifelt und immer wieder Neues entdeckt. Sie haben Jesus kennen gelernt, der veraltete und leblose Strukturen aufbrechen kann, der ihrem Glauben und ihrem Alltag mehr Tiefe und Sinn gibt - sogar über den Tod hinaus.

Komm und Sieh!
Diese Einladung gilt auch Dir! Wenn dich Jesus fasziniert und du ihn besser kennen lernen möchtest, dann wage Schritte auf IHN zu. Lade IHN in dein Leben ein und lass dich von IHM überraschen.

Unser Glaube und unser Leben ist ein Pilgerweg, der sich erst im Gehen erschließen wird. Er ist ein Weg der Entdeckung mit allen Höhen und Tiefen, staunend und zweifelnd. Auf jeden Fall ist ER dabei, schon immer...und eines Tages wird dein Herz Feuer fangen (Lk 24,32).

Wege zu einem bewussteren Leben mit Gott

Die Wege zu Gott sind vielfältig. Gott selbst weiß, wer ich bin, was mich ausmacht und was ich zum Wachsen im Glauben und Leben brauche. Wie bei den Emmausjüngern wird ER mir zuerst zuhören und wartet ab, ob ich IHN zu mir einlade, damit ER bleiben kann - wenn auch geheimnisvoll.
Die Emmausjünger waren zu zweit. Es ist also gut, sich Weggefährten/innen zu suchen.

 

Glaubenskurse/Alphakurse
Viele Pfarreien, Ordensgemeinschaften und Bildungshäuser bieten Glaubens- oder Alphakurse an. Je nach Format werden einmalige oder mehrwöchige Treffen mit inhaltlichem Input und Austausch angeboten. Oftmals beginnen die Veranstaltungen mit einem gemeinsamen Essen und schließen mit Gebet.

geistliche Begleitung
Es ist hilfreich, sich einen geistlichen Weggefährten zu suchen. Im Gespräch können Erfahrungen gemeinsam geordnet, gedeutet und nach dem nächsten Schritt gesucht werden. Viele Priester, Ordensleute und Gemeindemitglieder können angefragt werden. Gerne helfe ich Ihnen, die passende Person zu finden.

Einkehrtage zur Geistlichen Erneuerung (vgl. Bistumsangebote)

 

Netzwerk Gebet (Gebetsapostolat)

Das Gebet ist unsere stärkste Kraft. Es löst keine Probleme, aber es relativiert sie, sagte eine gute Freundin.

Überall in unseren Gemeinden und in der Kirche ist der Umbruch deutlich zu spüren. Nur wenigen gelingt es, diesen als Wandel und Erneuerungsweg zu deuten. Bischof Timmerevers hat in seinem Hirtenwort im März 2018 zum Gebet aufgerufen und zu einem diözesanen Gebet um geistliche Berufungen eingeladen. Daher konnte im Mai 2018 in unserem Bistum das Netzwerk Gebet neu gegründet werden.

Eine neu entstandene Homepage möchte alle bestehenden Initiativen und Kreise abbilden, so dass man sich im Gebet vernetzen und sich diesem Anliegen anschließen kann.

Weitere Infos unter netzwerk-gebet.de 

Priester werden? Ins Kloster gehen?

Wenn mein Glaube wächst, werde ich mehr und mehr erkennen, wozu mich Jesus brauchen möchte, damit sich das Reich Gottes ausbreiten kann. So kann auch die Erkenntnis reifen, Christus als Priester, Gemeindereferent/in, Diakon, Religionslehrer/in, Ordensbruder/schwester zur Verfügung zu stehen. Natürlich gibt es noch viel mehr Möglichkeiten, einen Beruf in der Kirche zu ergreifen.

Ich lade dich herzlich zu einem unserer Komm- und Sieh - Treffen ein.

Jugendliche und Junggebliebene treffen sich, um miteinander zu essen, zu beten und miteinander nach ihrem persönlichen Lebensweg zu suchen.

Nächste Komm und Sieh - Treffen
04.-05. Sept. 2020 im Kloster Wechselburg
13.-14. Nov. 2020 im Klarissenkloster, Bautzen
30.12.20-01.01.21 im Dominikanerkloster, Leipzig
26.-27.03. 2021 im Kloster Marienstern, Panschwitz-Kuckau
29.-30.05. 2021 im Haus der Kathedrale, Dresden
16.-17.07. 2021 im Kloster Wechselburg

Päpstliches Werk für geistliche Berufe

Pfarrer Martin Kochalski
Diözesandirektor
0172 1449277

Adresse

Schloßstr. 24
01067 Dresden