Menü
Bistum Dresden Meissen
24. Juli 2020

Augen auf – Hinsehen und Schützen

auch in der Arbeit mit schutz- und hilfebedürftigen Erwachsenen

Dresden. Prävention gegen sexualisierte Gewalt ist nicht nur ein Thema in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Auch in Einrichtungen der Alten- oder Behindertenhilfe braucht es Sensibilisierung, Reflexion und einen geschulten Blick, um die Bewohnerinnen und Bewohner dieser Einrichtungen vor Grenzverletzungen, Übergriffen oder strafrechtlich relevanten Formen sexualisierter Gewalt zu schützen. Das gilt genauso in Pfarreien für die Arbeit mit Erwachsenen (Senioren) und im seelsorglichen Kontext.

Gemeinsam mit den Bistümern Erfurt, Görlitz und Magdeburg hat das Bistum Dresden-Meißen eine Broschüre zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt in der Arbeit mit schutz- und hilfebedürftigen Erwachsenen herausgegeben, um eine aufmerksame grenzachtende Haltung zu fördern und Wissen zu vermitteln. Es ist vorgesehen, die Broschüre den Beschäftigten in der Alten- oder Behindertenhilfe bei Präventionsschulungen zu übergeben. 

Die Broschüre kann am Ende der Seite heruntergeladen werden. Einzelne Exemplare sind über die Präventionsstelle des Bistums () bzw. über den Caritasverband für das Bistum Dresden-Meißen e.V. () zu bestellen.

Karin Zauritz
Kommissarische Präventionsbeauftragte für das Bistum Dresden-Meißen