Menü
Bistum Dresden Meissen
14. September 2021

Dank für gemeinsame Jahre und Segen für alles Kommende

Rückblick auf das Fest der Ehejubiläen am 11. September 2021 in Dresden

Dresden. Am vergangenen Sonnabend, 11. September 2021, hatten sich 130 Ehepaare in der Kathedrale eingefunden, die in diesem Jahr seit 25, 50, 60 oder gar seit 65 Jahren miteinander verheiratet sind. Eingeladen von Bischof Heinrich Timmerevers, dankten sie in einer feierlich gestalteten Heiligen Messe Gott für ihre Liebe und die gemeinsam verbrachten Jahre und baten um Gottes Segen für die Zukunft. Der Bischof betonte, die gegenseitige Verantwortung der Paare füreinander - in guten und schlechten Zeiten, in Gesundheit und Krankheit.

Claudia Leide, Referentin für Partnerschafts- und Familienseelsorge im Bistum Dresden-Meißen, die das Treffen organisiert hatte, hatte als Symbol für die Feier die Rose gewählt. Sie verwies auf Antoine de Saint-Éxupery, der in seinem Buch "Der kleine Prinz" über diese Blume schreibt: "Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose wichtig. Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. Du bist für deine Rose verantwortlich." Daher bekam jedes Paar eine Rose überreicht.

Am Ende des Gottesdienstes segneten Bischof Heinrich und die beiden emeritierten Bischöfe Joachim Reinelt und Konrad Zdarsa die Jubelpaare einzeln.

Anschließend waren sie zu einem Sektempfang in das frisch sanierte und umgestaltete Haus der Kathedrale eingeladen.

Text: Elisabeth Meuser
Fotos: Andreas Golinski

Bildergalerie